BUDGET
IN-EAR

T180

AUDIOSENSE

Wertung

Preis

7.7

38 €

Review published:

11/2019

Geld

Treiber

1

pro Seite

0

Dynamisch

1

Balanced

Widerstand

24 Ohm

PZ/ES/PL

0

Klang

7

Bass

7.5

Mitten

7.5

Höhen

Empfindlichkeit

100 dB

7.3

Handling

9

Haptik

B

Value

+

Alltag

Frequenzgang

20 - 22000 Hz

Intro

Audiosense ist zwar schon knapp 3 Jahre, auf dem Chi-Fi-Markt aber ich hatte nichts von der Firma mitbekommen, bis ich bei AliExpress auf ihre Produkte stieß. In ihrer Produktlinie haben sie einen Single-BA, Dual-BA und Triple-BA-Treiber zu Auswahl. Der T800 stellt mit seinen 8 BA-Treibern pro Seite das Flagschiff da. Hier dreht es sich nun um den T180 welcher mit einem Full-Range-BA auskommt. Erstaunlich ist hier der geringe Preis. Ich hätte bei einem echten Knowles-BA den T180 etwas teurer erwartet.

Handling

Der T180 ist von seiner Bauform an den Shure SE215, oder die Westone-In-Ears angelehnt. Das bedeutet wir bekommen hier einen extrem komfortablen Sitz auch begünstigt durch die schmalen, aber langen Schallröhrchen. Dazu ist der T180 ein Fliegengewicht, sodass man ihn, abgesehen von der kompakten Bauform schnell im Ohr vergisst.

Durch den optimalen Sitz erzielt man eine sehr gute Abdichtung und somit Isolation. Das mitgelieferte Kabel ist wirklich gut und einfach zu händeln. Dazu gibt es noch eine Auswahl an Foam-, sowie Silikontips und eine Transporttasche.

Klang

Direkt bei den ersten Klängen wundert man sich über die Präsenz des Basses, welche so nicht von einem Single-BA zu erwarten gewesen wäre. Klar entwickelt er nicht den Druck, um Bassheads auch nur ansatzweise glücklich zu machen, aber er spielt sehr sauber und hochauflösend. Dazu gibt er der gesamten Signatur eine angenehme Wärme, so dass sie nicht steril wirkt. Er spielt erstaunlich tief und wirkt nicht zu dünn. Es braucht zwar etwas sich generell an den Klang zu gewöhnen, aber mit der Zeit nimmt die Präsenz des Basses immer mehr zu und man hat nicht mehr das Gefühl, dass etwas fehlt. Wer auf trockenen , schnellen BA-Bas steht ist hier richtig.

Der T180 klingt sehr balanciert und neutral. Das macht sich vor allem in den Mitten bemerkbar, welche sehr geschmeidig und auf dem Punkt daherkommen. Dabei sind sie weder stumpf, oder zu flach, sondern bringen trotz Single-BA-Treiber eine angehendem Musikalität mit. Das macht sie weder steril noch langweilig. Die Stimmenwiedergabe ist manchmal etwas zurückhaltend, aber Vocals klingen weder verfärbt noch unnatürlich. Sie könnten für meinen Geschmack aber gerne etwas lebendiger sein. Generell ist der T180 eher mittenzentriert, was nicht jedermanns Geschmack ist. Dazu kann es bei hektischer Musik etwas zu Stauchungen kommen.

Die Höhen sind zum einen wunderbar entspannt und haben eine sehr überzeugende Erweiterung. Nahezu jedes Detail ist im Raum auszumachen und das ohne diese gesondert herauszustellen. Sie klingen natürlich und haben nicht die Angewohnheit ins metallische abzudriften. Auch gibt es In-Ears mit denen man noch analytischer im Hochtonbereich hören kann, aber das oftmals auf Kosten von unangenehmen Spitzen. Hier geht der T180 einen Kompromiss zwischen Durchhörbarkeit und Detailwiedergabe, den ich sehr gelungen empfinde auch wenn man keine Schnecke über den Boden kriechen hören wird.

An der Dreidimensionalität darf der T180 gerne noch etwas zulegen. Im Stereobild gibt er sich aber keine Blöße, gehört aber eher zu den intimeren Vertretern.

Outro

Zu meinen Lieblings-In-Ears gehören eigentlich eher Dynamische, oder Hybriden. Allerdings habe ich zum Beispiel am CCA C16 auch meinen gefallen gefunden, welcher gleich 8 BAs pro Seite bereit hält. Das es nicht immer so viele Treiber pro Seite braucht um dennoch hohe Klangqualität zu bieten beweist der T180. Sicherlich kein High-End-Produkt, aber ein perfekter Einstieg in die Welt der BA-Treiber, mit richtig guten, natürlichen Mitten und einer entspannten, warmen Signatur.

Intro

Audiosense has been on the Chi-Fi market for almost 3 years, but I hadn't heard anything from the company until I came across their products at AliExpress. In their product line they have a single BA, dual BA and triple BA driver to choose from. The T800 is the flagship with its 8 BA drivers per side. Here it revolves around the T180 which gets by with a full-range BA. Amazing is the low price. I would have expected the T180 to be a bit more expensive with a real Knowles BA.

Handling

The T180 is similar in design to the Shure SE215, or the Westone-In-Ears. This means that we get an extremely comfortable seat, also favoured by the narrow but long sound tubes. In addition, the T180 is a flyweight, so apart from its compact design, it's easy to forget it in your ear.

The optimal fit provides a very good seal and thus insulation. The supplied cable is really good and easy to handle. In addition, there is a selection of foam and silicone tips and a carrying bag.

Sound

Directly at the first sounds one wonders about the presence of the bass, which would not have been expected from a single BA. Of course he doesn't develop the pressure to make bassheads happy, but he plays very clean and high-resolution. In addition he gives the whole signature a pleasant warmth, so that it doesn't look sterile. It plays surprisingly low and doesn't seem too thin. It takes some getting used to the sound in general, but with time the presence of the bass increases more and more and you don't have the feeling that something is missing. If you like dry, fast BA-Bas you are in the right place.

The T180 sounds very balanced and neutral. This is especially noticeable in the mids, which are very smooth and on the point. They are neither blunt, nor too flat, but bring along a future musicality despite single BA drivers. That makes them neither sterile nor boring. The voice reproduction is sometimes a bit reserved, but vocals neither sound discoloured nor unnatural. But they could be a bit more lively for my taste. In general, the T180 is more mid-centered, which is not everyone's taste. In addition it can come with hectic music somewhat to compressions.

The highs are wonderfully relaxed and have a very convincing extension. Nearly every detail can be detected in the room and that without having to be emphasized separately. They sound natural and do not have the habit of drifting into the metallic. There are also in-ears with which you can hear even more analytically in the high frequency range, but often at the expense of unpleasant peaks. Here the T180 is a compromise between transparency and detail reproduction, which I feel very successful even if you won't hear a snail crawling over the floor.

The T180 can also add a little more to the three-dimensionality. In stereo, however, it doesn't blush, but belongs to the more intimate representatives.

Outro

My favorite in-ears are actually more dynamic ones, or hybrids. But I also liked the CCA C16, which has 8 BAs per side. The T180 proves that it doesn't always need so many drivers per side to still offer high sound quality. Certainly not a high-end product, but a perfect introduction to the world of BA drivers, with really good, natural mids and a relaxed, warm signature.

Legende

Haptik:
Hier spielt die Verarbeitung mit rein und die Nutzbarkeit des Lieferumfangs. Zusätzlich das Erscheinungsbild, Tragekomfort und die Robustheit.


Value:
Hier bewerte ich für mich subjektiv das Preis-/Leistungsverhältnis - fließt nicht in die Bewertung ein!

Z: No Brainer

A: gut investiertes Geld

B: kann man schon machen

C: gibt besseres für weniger Geld

D: überteuert

E: Liebhaberpreis

Alltag:
Hier lasse ich vor allem die Durchhörbarkeit einfließen und ob ich ihn Out-Of-The-Box gut hören kann. Das ist natürlich sehr subjektiv und daher nur ein minimaler Abzug, oder Bonus.(-0.1, 0, +0.1)

BL-03.jpg

Bewertung in Buchstaben

S: 9.5 - 10

A: 9.0 - 9.4​

B: 8.0 - 8.9​

C: 7.0 - 7.9

D: 6.0 - 6.9​
E: 5.0 - 5.9​

F: 0.0 - 4.9​

DT100

DT100

T180

T180

T260

T260

T300

T300

AQ3

AQ3

Second Opinion:

Second Opinion