BUDGET
IN-EAR

ZERO

BGVP

Wertung

Preis

7.7

65 €

Review published:

08/2020

Treiber

1

pro Seite

0

Dynamisch

0

Balanced

Widerstand

12 Ohm

PZ/ES/PL

1

Klang

7.5

Bass

7.5

Mitten

7.5

Höhen

Empfindlichkeit

100 dB

7.5

Handling

9

Haptik

C

Value

0

Alltag

Frequenzgang

10 - 40000 Hz

Intro

Ich bin mir nicht sicher ob BGVP bereits einen Single-Treiber-IEM produziert hat, abgesehen von ihren Ear-Buds und von daher ist dies bei all den größtenteils sehr gelungen Multitreibern und Hybriden der Firma eine willkommene Abwechslung, welche gleichzeitig Erwartungen weckt. Dabei handelt es ich nicht “einfach“ um einen dynamischen Treiber, sondern sogar um einen Elektrostatischen.

Ich muss gestehen, dass ich mal mehr, mal weniger etwas mit dem ZERO anfangen kann. Fest steht auf jeden Fall, dass dieser eine sehr einzigartige Signatur aufweist, welche ihn allerdings auch eingeschränkt empfehlenswert macht, je nachdem mit welcher Musik man sich berieseln lassen möchte.

Handling

Ich habe bisher einige BGVP IEMs rezensiert und wurde beim Lieferumfang nie enttäuscht, auch wenn dies das Geringste ist, auf das ich Wert lege.
Ebenso kam mir auch noch kein IEM unter, welchem ich keinen guten Sitzt und Ergonomie attestieren konnte.

Der ZERO bildet hier keine Ausnahme. Gutes 4-Kerne-Kabel mit MMCX, 3 Sorten an Silikon-, sowie ein Paar Foamtips, welche mit zu meinen Liebsten gehören. Dazu eine ansprechende Verpackung, welche sich wie ein Buch aufklappen lässt.

Der ZERO ist aus Metall, kompakt und sehr gut Verarbeitet mit einem edlen, aber schlichten und zeitlosen Design. Er hat auf der Faceplate ein Luftgitter, was ihn klanglich offener macht, gegenüber einer komplett geschlossenen Bauweise, aber die Isolation ein bisschen beeinträchtigt, ähnlich wie beim BGVP DMS. Dies ist aber eher für die Außenwelt störender, als für einen selbst.

Klang

Der ZERO lässt mich manchmal etwas ratlos zurück. Warm, weich, recht dunkel im Vergleich zu anderen BGVP-Modellen und dennoch detailliert und transparent, wenn Musik und Quelle stimmt. Mal intim und drückend, mal klarer und separiert. Ein IEM mit zwei Seiten also. Hellere Abspielgeräte sind auf jeden Fall willkommen!

Der ZERO ist erstaunlich basslastig, was ich von der Treiberwahl nicht erwartet hätte. Mir ist das manchmal etwas erdrückend, vor allem bei Rockmusik, da es die Mitten und Höhen hier seltener schaffen für Klarheit zu sorgen. Der Bass neigt dazu etwas zum Dröhnen und ist nicht der schnellste auf dem Markt. Schwammig wäre hier das falsche Wort, aber der Bass des ZERO mag es auf jeden Fall weicher und organischer, als hart und punchig. Das mag in Genres wie Jazz, oder teils klassischer Musik besser funktionieren, aber ich wünsche mir hier mehr Fakten, als alles weich zu spülen.

Ab dem Bass geht es aufwärts, auch was die Bewertung betrifft. Wenn der Bass nicht zu sehr gefragt ist, können sich die Mitten entfalten und mich mit ihrer voluminösen und geschmeidigen Art überzeugen. Allerdings sind sie für mich alles andere als natürlich, da der Bass ihnen zu viel Wärme mitgibt. Hier fühle ich mich etwas an die “zuckersüßen“ Mitten des BGVP EST12 erinnert, welche aber bei diesem wesentlich klarer und transparenter sind. Man gewöhnt sich an die Signatur des ZERO, aber dennoch habe ich immer den Wünsch nach mehr Klarheit und Helligkeit. Stimmen sind recht intim und treten in den Hintergrund. Bei akustischer Musik, schafft dies eine wohlige Atmosphäre, aber kann auch für Enge und zum Verlust der Natürlichkeit sorgen. Im Grunde sind die Mitten damit auch recht einzigartig und sicherlich nicht schlecht, aber mir gefällt diese Präsentation weniger.

Bei den Höhen erlebe ich ein ähnliches Spiel wie bei den Mitten. Zum Teil bin ich recht angetan, aufgrund der tollen Auflösung und der Details, andererseits habe ich beim Hören manchmal Angst in ein dunkles Loch zu fallen. Hier sei nochmal erwähnt, dass der ZERO ganz klar von hellere Quellen profitiert und obwohl der Treiber sich leicht antreiben lässt auch von potenteren DACs. Was dem ZERO zugute gehalten werden muss, ist seine absolute Freiheit von Sibilanten und Peaks. Dem gegenüber steht allerdings ein schnelles Abrollen im Hochton und man muss sich meist auf den musikalischen Inhalt konzentrieren, wenn man nichts verpassen möchte. Sicherlich geeignet für relaxtes Hören, aber nichts fürs Analytische.

Der ZERO ist ein recht intimer IEM, aufgrund seiner warmen und dunkleren Abstimmung. Das spiegelt sich natürlich auch in der Bühne wieder. Diese ist dabei aber erstaunlich räumlich und bietet ebenso genügend Platzt um Instrumente gut voneinander trennen zu können. Eine klare Stärke des ZERO innerhalb seiner Möglichkeiten. Dennoch etwas ungewöhnlich und nicht beständig.

Outro

Auch wenn mich der ZERO klanglich manchmal zum Schwitzen bringt, werde ich mit ihm nicht so wirklich warm. Er hat sicherlich ganz gute technische Eigenschaften, aber klanglich ist er mir etwas zu warm und dunkel. Ich muss auch gestehen, dass ich diese Art der Präsentation so auch noch nicht gehört habe und das macht den ZERO sicherlich einzigartig, aber das Bedeutet ja nicht gleichzeitig, dass er mir dadurch auch gefällt. Vielleicht bin ich dafür auch ein bisschen durch meine Hörgewohnheiten vorbelastet, auch wenn ich mir stets vornehme unvoreingenommen an einen IEM ran zu gehen und vielen Signaturen etwas abgewinnen kann, aber das macht eine persönliche Meinung ja auch aus.
Wer auf der Suche nach einem warmen und relaxten IEM ist, mit an und für sich detaillierten, vollen und weichen Mitten, entspannten Höhen und einer räumlichen Bühne findet hier vielleicht sein Glück.

Danke an OARDIO für die Rezensions-Unit.
https://www.oardio.com/bgvp-zero-electrostatic-iem-earphones.html

Legende

Haptik:
Hier spielt die Verarbeitung mit rein und die Nutzbarkeit des Lieferumfangs. Zusätzlich das Erscheinungsbild, Tragekomfort und die Robustheit.


Value:
Hier bewerte ich für mich subjektiv das Preis-/Leistungsverhältnis - fließt nicht in die Bewertung ein!

Z: No Brainer

A: gut investiertes Geld

B: kann man schon machen

C: gibt besseres für weniger Geld

D: überteuert

E: Liebhaberpreis

Alltag:
Hier lasse ich vor allem die Durchhörbarkeit einfließen und ob ich ihn Out-Of-The-Box gut hören kann. Das ist natürlich sehr subjektiv und daher nur ein minimaler Abzug, oder Bonus.(-0.1, 0, +0.1)

BL-03.jpg

Bewertung in Buchstaben

S: 9.5 - 10

A: 9.0 - 9.4​

B: 8.0 - 8.9​

C: 7.0 - 7.9

D: 6.0 - 6.9​
E: 5.0 - 5.9​

F: 0.0 - 4.9​

SGZ-DN1

SGZ-DN1

ZERO

ZERO

DH3

DH3

DMS

DMS

DM6

DM6

VG4

VG4

DM7

DM7

DMG

DMG

EST12

EST12

Zweite Meinung:

CHI-FIEAR © 2020 by David Hahn

  • Facebook
  • Instagram