BUDGET
IN-EAR

D4

EZAUDIO

Wertung

Preis

7.7

9 €

Review published:

12/2018

Treiber

1

pro Seite

1

Dynamisch

0

Balanced

Widerstand

32 Ohm

PZ/ES/PL

0

Klang

8

Bass

7

Mitten

7.5

Höhen

Empfindlichkeit

99 dB

7.5

Handling

8

Haptik

Z

Value

+

Alltag

Frequenzgang

20 - 20000 Hz

Intro

EZAUDIO war mir bislang noch kein Begriff und so war ich gespannt was da für den Preis von knapp 10€ zu erwarten sei.
Ich wurde mehr als überrascht. Der D4 ist ein In-Ear mit einem dynamischen 10mm Treiber und mit klassischer Bauform. Was aus den kleinen, preiswerten Hörern raus kommt sucht in der Preisklasse seines gleichen. Schon vorweg eine klare Kaufempfehlung!

Handling

Der D4 ist aus Metall gefertigt und bemüht sich nicht um ein sonderlich innovatives Design. Er ist schlicht aber ergonomisch. Etwas ärgerlich sind die Kabel ab dem Y-Split, da sie billig wirken. Vom Y-Split zum Stecker sind sie noch mit Stoff umwickelt, werden dann aber du einfach Hartgummikabeln, die sich leicht verknoten.
Die Remote tut das was sie soll und hat eine gute Sprachverständlichkeit.

Im Lieferumfang sind unterschiedliche Silikonaufsätze und eine Tragebox enthalten, die sehr wertig ist. Positiv zu erwähnen ist auch die Isolation der Außenwelt, vor allem mit Foamtips.

Klang

Der D4 klingt einfach nicht wie ein In-Ear in der 10€ Klasse, sondern hält locker mit Kopfhörern bis zu 50€ mit. Das ist wirklich eine angenehme Überraschung und ist ein exemplarisches Beispiel wozu Chi-Fi in der Lage ist.

Der Bass ist vom Hause aus in den Mitten prominenter und bringt das Geforderte aller Genres gut und präzise rüber, ohne zu übertreiben. Das muss man hier hervorheben, da bei den billigen In-Ears der Bass unerträglich geboostet und dadurch schwammig wird, sowie den gesamten Klang sehr dunkel macht.
Nicht so bei dem D4. Zwar steht auch hier steht der Bass etwas im Vordergrund, aber verdeckt keineswegs die Mitten, oder Höhen. Wer noch mehr Druck und Punch im Sub-Bassbereich erzielen will, schiebt die Silikon-/Foamaufsätze einfach etwas mehr auf das Schallrohr um die Luftlöcher zu verdecken. Mit diesem Mod können sogar Bassheads ihre Freude haben.

Die unteren Mitten sind im Gegensatz zu den Höheren etwas zurückgenommen, was tiefere Stimmen leicht distanzierter klingen lässt und dem ganzen eine kühlerer Klangfarbe verleiht (ändert sich leicht beim Bassmod, welcher übrigens auch bei den TIN AUDIO T2 bestens funktioniert) .
Die Mitten sind detailliert und schmieren auch bei anspruchsvolleren Stücken nicht ab. Gitarren sind knackig und die Separation funktioniert bestes.

Die Höhen weisen keinerlei Peaks auf und können mit Klarheit und Räumlichkeit punkten. Klar spielen sie nicht bis in die ganz hohen Regionen, aber weit genug, um eine angenehme Luftigkeit zu bieten und Microdetails gut darzustellen. Dazu sind sie recht linear im Frequenzgang.
Abgerundet wird dies durch eine schöne breite Bühne, die sich auch in der Tiefe nicht verstecken muss, vor allem für den Preis. Man sollte nur wissen, dass sie aufgrund des hohen Widerstand etwas mehr Power benötigen.

Outro

Es ist verblüffend wie natürlich und balanciert die D4 klingen, im Vergleich zu anderen In-Ear bis 10€.
Der Bass ist nicht überbetont, die Mitten fallen trotz V-Signatur nicht zu sehr ab, wirken natürlich und die Höhen können mit ihrer Leichtigkeit überzeugen.
Hier hält man vom klanglich betrachtet einen weitaus teureren in-Ear in den Händen.
Einzig das Kabel ist ein kleiner Wermutstropfen. Da hilft nur noch zuzuschlagen, bis einer merkt, dass sie viel zu günstig sind, für das was sie leisten können!

Legende

Haptik:
Hier spielt die Verarbeitung mit rein und die Nutzbarkeit des Lieferumfangs. Zusätzlich das Erscheinungsbild, Tragekomfort und die Robustheit.


Value:
Hier bewerte ich für mich subjektiv das Preis-/Leistungsverhältnis - fließt nicht in die Bewertung ein!

Z: No Brainer

A: gut investiertes Geld

B: kann man schon machen

C: gibt besseres für weniger Geld

D: überteuert

E: Liebhaberpreis

Alltag:
Hier lasse ich vor allem die Durchhörbarkeit einfließen und ob ich ihn Out-Of-The-Box gut hören kann. Das ist natürlich sehr subjektiv und daher nur ein minimaler Abzug, oder Bonus.(-0.1, 0, +0.1)

BL-03.jpg
D4

D4

X3

X3

Zweite Meinung:

Head-Fier Otto Motor

Die neue $10 Referenz - klingt wie…halt viel teuerer. Der D4 hat einen einzigen dynamischen Treiber der sich durch einen gut dosierten Bass, saubere Höhen und ein hervorragendes Raumgefühl auszeichnet. Der Klang ist relativ neutral, was den D4 in eine höhere Kategorie hebt als der Preis angibt. Gehen derzeit wie warme Semmeln. Kaufen, kaufen, kaufen!

KLOGOWhite.png
  • Facebook
  • Instagram

CHI-FIEAR © 2020 by David Hahn