BUDGET
IN-EAR

S8

HILL AUDIO

Wertung

Preis

7.9

50 €

Review published:

09/2018

Treiber

3

pro Seite

1

Dynamisch

2

Balanced

Widerstand

16 Ohm

PZ/ES/PL

0

Klang

8

Bass

8

Mitten

7

Höhen

Empfindlichkeit

100 dB

7.7

Handling

8.5

Haptik

B

Value

0

Alltag

Frequenzgang

20 - 20000 Hz

Intro

Der HILL AUDIO S8 ist einer der teuersten In-Ears in meiner Sammlung und für 50 € zu haben.
Gleich vorweg ist er auch mit der Beste den ich besitze. Nicht nur von seinen Klageigenschaften, sondern ebenso von seiner Bauweise und Passform, seiner Vielfältigkeit durch seine auswechselbaren Filter, der Verarbeitung und dem Zubehör.

Leider gibt es den S8 nicht offiziell in einem Onlineshop (Amazon, AliExpress) für den europäischen Raum zu erwerben. Allerdings kann man sie über die HILL AUDIO-Facebookseite beziehen, in dem man den Besitzer anschreibt. Dieser akzeptiert PayPal und versendet die in-Ears auch mit einer Trackingnummer.

https://www.facebook.com/hillsonicaudio/

Handling

Hier gibt es absolut nichts was man Kritisieren könnte.
Das Design ist eigenständig und sehr gelungen. Kompakt und leicht, ist der S8, auch durch seine Passform, mit das angenehmste was ich bis jetzt getestet habe.

Man bekommt nicht nur rutschfeste Silikontips, sondern ebenso eine Auswahl an Foamtips mitgeliefert. Dazu eine Transportbox und ein silberüberzogenes Kabel. Wer noch einmal 10 € oben drauf legt bekommt ein 8 Kerne-Kabel, welches noch einmal mehr aus dem In-Ear heraus kitzelt.

Der Clou sind allerdings die wechselbaren Filter, welche den Klang beeinflussen. (neutral, bassbetont|V-Signatur, oder höhenbetont)
Das habe ich so in der Preisklasse in der Qualität selten gesehen.

Klang

Die Rezension bezieht sich auf die für mich am ansprechendsten Referenzfilter (blau), allerdings gehe ich auch noch einmal auf die Unterschiede zu den anderen Filtern ein.

Der Bass ist reich an Details und sehr texturiert. Er ist nicht stark betont, spricht sehr akkurat an und ist knackig. Seine stärken liegen im Mittenbereich, allerdings arbeitet er auch tiefer sehr sauber. Hier dürfte es jedoch noch ein klein wenig mehr sein!

Die Mitten sind das Herzstück. Sie lösen fantastisch auf, haben einen warmen Klang, sowie vollmundigen Körper, sind sehr dynamisch und besitzen eine prima Separation der Instrumente. Die Stimmen haben genau die richtige Distanz und alles wirkt klar, detailliert, natürlich und harmonisch.

Auch die Höhen stehen nicht im Schatten der Mitten, sondern haben ebenso einiges zu bieten. Besondern auffällig ist, dass sie trotz ihrer Breite, Helligkeit und Transparenz nie anstrengend werden, oder Zischlaute betonen. Für Höhenfanatiker könnten sie vielleicht etwas zu glatt daher kommen, aber für mich sind sie genau richtig. Hinten heraus könnte es etwas mehr Brillanz und Durchsetzungsvermögen geben.

Silberner Filter (Bass):
Die silbernen Filter bringen die Höhen und Bässe mehr nach vorne, was den eigentlich sehr ausgeglichenen Klang zu einer V-Signatur macht. Die Mitten werden etwas dumpfer, distanzierter und der Mittenbass drängt sich mehr in den Vordergrund, leider aber ohne den Subbass gleichermaßen mit anzuheben. Dennoch hat man nun mehr Punch und Wärme, was einigen Genres wie Elektro, oder Hip-Hop zugute kommt.

Schwarzer Filter (Höhen):
Dieser rückt die Höhen, aber auch die oberen Mitten mehr in den Fokus. Diese werden heller und der Filter verleiht ihnen noch ein bisschen mehr Leichtigkeit und Brillanz. Der Bass bleibt so gut wie unverändert. Dadurch geht aber auch etwas die Natürlichkeit der Tonalität verloren.

Ich bevorzuge die blauen Filter, greife aber auch gerne mal zu den Silbernen, wenn ich den Funfaktor erhöhen will.

Outro

Die S8 haben sich zunsammen mit den Senfer DT6 und den Tin Audio T2 an die Spitze meiner Sammlung gespielt. Es gibt momentan nicht viel besseres für 50 € in diesem Umfang. Das ist zwar schon eine menge Geld, aber durchaus eine lohnende Investition, schon allein durch die unterschiedlichen Filter, wodurch man den Klang anpassen kann und so fast drei verschiedene In-Ears in einem hat, auch wenn der Unterschied jetzt nicht Berge versetzt.
Dazu kommt die fantastische Ergonomie, wodurch man schnell vergisst, dass man Kopfhörer im Ohr hat.

Wenn man dennoch auf der Suche nach Schwachstellen ist, so könnte man sich etwas mehr Dynamik und eine größere Erweiterung im Höhenbereich wünschen, aber man muss klar sagen, dass wir hier immer noch von 50 € In-Ears sprechen und nicht von 400 €.

Legende

Haptik:
Hier spielt die Verarbeitung mit rein und die Nutzbarkeit des Lieferumfangs. Zusätzlich das Erscheinungsbild, Tragekomfort und die Robustheit.


Value:
Hier bewerte ich für mich subjektiv das Preis-/Leistungsverhältnis - fließt nicht in die Bewertung ein!

Z: No Brainer

A: gut investiertes Geld

B: kann man schon machen

C: gibt besseres für weniger Geld

D: überteuert

E: Liebhaberpreis

Alltag:
Hier lasse ich vor allem die Durchhörbarkeit einfließen und ob ich ihn Out-Of-The-Box gut hören kann. Das ist natürlich sehr subjektiv und daher nur ein minimaler Abzug, oder Bonus.(-0.1, 0, +0.1)

BL-03.jpg
ALTAIR•RA

ALTAIR•RA

EMPYREAN

EMPYREAN

S8

S8

Zweite Meinung:

KLOGOWhite.png
  • Facebook
  • Instagram

CHI-FIEAR © 2020 by David Hahn