BUDGET
IN-EAR

Hi7

KBEAR

Wertung

Preis

7

85 €

Review published:

08/2019

Treiber

7

pro Seite

1

Dynamisch

6

Balanced

Widerstand

12 Ohm

PZ/ES/PL

0

Klang

8

Bass

6

Mitten

6.5

Höhen

Empfindlichkeit

106 dB

6.8

Handling

8.5

Haptik

C

Value

-

Alltag

Frequenzgang

20 - 40000 Hz

Intro

Der KBEAR Hi7 ist ein exemplarisches Beispiel, dass die Anzahl der Treiber nie eine Aussage über die Soundqualität trifft. Der Hi7 ist ein Hybrid, bestehend aus einem dynamischen und 6 BA-Treiber. Wie so eine Konfiguration funktionieren kann, zeigt eindrucksvoll der BGVP DMS. Der Hi7 ist jedoch weit davon entfernt dieses Niveau zu erreichen, da das Tuning hier wohl zur Nebensache wurde. Ich versuche mich hier kurz zu halten, da es wesentlich besseres für das Geld gibt.

Handling

Der Lieferumfang ist bei KBEAR in der Regel recht bescheiden und so auch beim Hi7. Es gibt neben den Silkontips und dem recht brauchbarem MMCX-Kabel noch ein kleines Täschchen zur Aufbewahrung.

Tragekomfort und Isolation liegt in einem guten Bereich. Gerade durch die abgerundete Bauform, eckt der Hi7 nirgends an und passt auch in kleinere Ohren. Mehr gibt’s hier nicht zu sagen.

Klang

Für mich ist die Treiberanzahl des Hi7 verschenkt. Sicherlich sind diese technisch zu weit mehr in der Lage, aber hier wurde versucht Mitten und Höhen künstlich zu sehr aufzubauschen, so dass der Hi7 tonal weit entfernt von natürlich klingt und das Hören zur Toleranzprobe wird.

Der Bass ist noch das Beste am Hi7. Dieser ist wirklich ganz gut gelungen, wenn man auf schnellen, trockenen Bass steht. Er ist mehr im Mittenbass zu Hause und gibt den unteren Mitten genügend Wärme. Er ist nicht scheu, spielt aber auch keine dominante Rolle in der Signatur. Er neigt nicht zu Übersteuerung, allerdings scheint er nicht immer tonal korrekt zu agieren. Manchmal dichtet er der Musik mehr Bass an als nötig und lässt anders herum den Impact missen, wenn er gebraucht wird.

Die Mitten sind etwas strange. Beschränkt man sich nur auf die unteren Mitten, sind diese gar nicht mal so verkehrt, umso höher man jedoch geht, umso unnatürlicher wird es. Gerade um die 2-4 kHz macht der Frequenzgang einen gewaltigen Sprung nach Oben, was Stimmen viel zu aggressiv und ermüdend erscheinen lässt. Ebenso klingen Instrumente zu hell und leicht metallisch. Hier wurde versucht durch Pegelanhebung für Klarheit zu sorgen, was mächtig in die Hose ging.

Die Höhen machen da weiter wo die Mitten aufgehört haben. Sie klingen sehr hell und manchmal unnatürlich metallisch. Hier wird eine Erweiterung suggeriert, die nicht vorhanden ist. Der Peak um die 7-8 kHz macht sie zudem sehr heiß und auf lange Dauer nicht genießbar. Sibilanten und Schärfe sind allgegenwärtig. Allerdings sind sie schon in der Lage Details widerzuspiegeln und bei leiserem Hören, kann man ihnen auch durchaus etwas abgewinnen, wenn die Musik nicht allzu komplex ist.

Die Bühne ist neben dem Bass noch der Lichtblick. Die Separation leidet etwas unter den hochgezüchteten Mitten, da diese zwar recht gut ist, aber man davon nicht viel wahrnimmt, da die Mitten mit ihrer aggressiven Art die volle Aufmerksamkeit abverlangen, ob man will oder nicht.

Outro

Es reicht nicht einfach eine Hand voll Treiber zu nehmen und diese in ein durchaus ansprechendes Gehäuse zu schmeißen. Ohne aufwendiges Tuning kommt dabei selten etwas Gutes heraus. Für dieses Preisschild misst sich der Hi7 automatisch mit Konkurrenten in dieser Range und zieht deutlich den Kürzeren.
Da er technisch gesehen durchaus Potenzial hat und auch recht gut auf einen Equalizer reagiert, könnte man sich den In-Ear noch zurecht biegen, aber das ist meines Erachtens den Aufwand nicht wert, da es bessere (fertige) Alternativen gibt. Vielleicht könnte man sich bei einem Preis unter 50€ darüber noch einmal unterhalten, da ich dann mit einem Equalizer eventuell experimentierfreudiger wäre. Dennoch möchte ich dem Hi7 durch das gegebene Potenzial in der Bewertung nicht all zu Unrecht tun und vielleicht ist er für den ein oder anderen genau das Richtige. Ich habe auch schon ganz gute Höreindrücke zum Hi7 gelesen, die ich jedoch nicht zwingend teile.

Legende

Haptik:
Hier spielt die Verarbeitung mit rein und die Nutzbarkeit des Lieferumfangs. Zusätzlich das Erscheinungsbild, Tragekomfort und die Robustheit.


Value:
Hier bewerte ich für mich subjektiv das Preis-/Leistungsverhältnis - fließt nicht in die Bewertung ein!

Z: No Brainer

A: gut investiertes Geld

B: kann man schon machen

C: gibt besseres für weniger Geld

D: überteuert

E: Liebhaberpreis

Alltag:
Hier lasse ich vor allem die Durchhörbarkeit einfließen und ob ich ihn Out-Of-The-Box gut hören kann. Das ist natürlich sehr subjektiv und daher nur ein minimaler Abzug, oder Bonus.(-0.1, 0, +0.1)

BL-03.jpg

Bewertung in Buchstaben

S: 9.5 - 10

A: 9.0 - 9.4​

B: 8.0 - 8.9​

C: 7.0 - 7.9

D: 6.0 - 6.9​
E: 5.0 - 5.9​

F: 0.0 - 4.9​

F1

F1

KS2

KS2

Hi7

Hi7

OPAL

OPAL

KB04

KB04

KB06

KB06

Zweite Meinung:

CHI-FIEAR © 2020 by David Hahn

  • Facebook
  • Instagram