BUDGET
IN-EAR

KB04

KBEAR

Wertung

Preis

7.6

25 €

Review published:

05/2020

Treiber

2

pro Seite

1

Dynamisch

1

Balanced

Widerstand

24 Ohm

PZ/ES/PL

0

Klang

8

Bass

7

Mitten

7.5

Höhen

Empfindlichkeit

111 dB

7.5

Handling

8

Haptik

B

Value

0

Alltag

Frequenzgang

7 - 40000 Hz

Intro

KBEAR ist 2019 aus dem Nichts empor geschossen und mit aggressivem Marketing schnell zu Bekanntheit gelangt. Mittlerweile sind sie sogar Sponsor einer renommierten Hifi-Platform und auch deren Produktfrequenz ist recht sportlich. Ich tue mich schwer ein Modell wirklich vollends zu empfehlen, auch wenn diese stets zu einem wirklich fairen Preis erscheinen. Mich konnte allerdings noch kein Produkt wirklich überzeugen und so ist es auch mit dem KBEAR KB04.

Ich möchte in dem Zuge erwähnen, das KBEAR noch eine Tochterfirma mit dem Namen TRI hat, worüber sie sozusagen die teureren und auch definitiv besseren Produkte vertreiben. Der i4 ist meines Erachtens etwas zu Unrecht unter dem Radar, obwohl er sogar auf einen Knowles-Treiber in einer Hybrid-Kombo setzt und wirklich eine gut abgestimmte V-Signatur besitzt. Zu deren Line-Up gesellt sich noch der i3 mit einem planaren, dynamischen und BA-Treiber und vor kurzen ist sogar ein Hybrid mit elektrostatischen Treibern erschienen.

Handling

Die Verpackung ist, wie von KBEAR größtenteils gewohnt, schlicht und auch deren Inhalt wird keinen Unboxing-Fan hinterm Sofa hervor locken. Ein paar Silikontips, und ein zugegebenermaßen wirklich sehr gutes Budget-Kabel.

Der KB04 ist komplett aus Metall und daher sehr robust. Durch seine polierte Oberfläche sieht man aber auch jeden Fingerabdruck, wodurch er dann nicht mehr allzu wertig aussieht. Um einen verschleiß an der Kabelverbindung zu vermeiden, ist der 2-Pin-Anschlus nach innen gestülpt.

Der Tragkomfort ist grundsätzlich gut, auch wenn er nicht die ergonomischste Bauweise hat. Durch seine harten Kanten könnte es bei kleineren Ohren Probleme geben.

Die Isolation ist durchschnittlich gut und lässt sich mit Foamtips noch einmal verbessern.

Klang

Der KB04 setzte auf einen dynamischen und einen BA-Treiber. Der Dynamsiche ist wie gewohnt für den Bass zuständig, welcher recht natürlich und mittenbassbetont abgestimmt ist. Es fehlt an Sub-Bass und Festigkeit, aber er hat einen angenehmen soften Punch und gibt der Signatur eine gute Struktur vor. Ich finde ihn jedoch manchmal etwas unpräzise und zum Dröhnen neigend, aber dennoch mit am besten gelungen, was den KB04 betrifft.

Die Mitten bleiben weitestgehend vom Bass verschont, auch wenn der Oberbass die unteren Mitten etwas einfärbt. Trotz des Basseinfluss klingen sie leicht dünn und etwas zu hell. Männerstimmen sind großenteils distanzierter als deren Kontrapart. Die Betonung der oberen Mitten sorgt für Harschheit und die Mitten können einen mal mehr, mal weniger ins Gesicht schreien. Schade, denn eigentlich ist die Abstimmung der Mitten gar nicht so verkehrt, mit ihrer hellen, energetischen und detaillierten Art, aber für mich sind sie leider etwas zu anstrengend. Blasinstrumente gefallen mir recht gut und Frauenstimmen sind sehr lebendig, aber auch fordernd.

Die Höhen sind auf einem ähnlichen Level wie die Mitten. Sie brennen kein Detailfeuerwerk ab, aber sorgen für einen luftigen Klang, ohne zu künstlich zu werden. Problematisch sind sie aber dennoch, im Zusammenspiel mit den Mitten. Wir haben eine moderate, bis starke Sibilantenbetonung und hier und da gibt es auch unangenehme Momente, wenn es die Musik begünstigt.
Ein entspannter IEM ist der KB04 jedenfalls nicht, kann aber dafür mit einer ganz guten Auflösung und auch Separation punkten.

Generell ist die räumliche Darstellung auf einem guten Niveau. In der Tiefe fehlt es etwas, dafür ist das Panoramabild gut aufgebaut.

Outro

Ich würde den KB04 zusammen mit dem KB06 zum Besten zählen, was es von KBEAR momentan zu bekommen ist, auch wenn das nicht bedeutet, das man hier einen überdurchschnittlichen IEM bekommt. (Den DIAMOND habe ich noch nicht gehört, dieser soll aber wohl ein Glücksgriff sein). Der KB04 klingt offener und lebendiger als der KB06, welcher dafür die Mitten nicht so stark betont und entspannter ist, mit einem einher gehenden Verlust von Klarheit.
Der KB04 ist mir ein bisschen zu forsch. Würde man hier nochmal nacharbeiten, könnte ein wirklich guter Hybrid entstehen. So wird der KB04 denke ich nicht lange im Blickfeld bleiben, auch wenn er im Grunde wirklich nicht schlecht ist und Potenzial hat. Zudem ist der KB04 nicht der beste Allrounder. Dafür fehlt mir etwas Sub-Bass und durch die zum Teil harschen Mitten und Höhen macht er nur ausgewählte Musik auf lange Dauer genießbar, bzw. sollte man immer die Lautstärke im Blick haben.

Legende

Haptik:
Hier spielt die Verarbeitung mit rein und die Nutzbarkeit des Lieferumfangs. Zusätzlich das Erscheinungsbild, Tragekomfort und die Robustheit.


Value:
Hier bewerte ich für mich subjektiv das Preis-/Leistungsverhältnis - fließt nicht in die Bewertung ein!

Z: No Brainer

A: gut investiertes Geld

B: kann man schon machen

C: gibt besseres für weniger Geld

D: überteuert

E: Liebhaberpreis

Alltag:
Hier lasse ich vor allem die Durchhörbarkeit einfließen und ob ich ihn Out-Of-The-Box gut hören kann. Das ist natürlich sehr subjektiv und daher nur ein minimaler Abzug, oder Bonus.(-0.1, 0, +0.1)

BL-03.jpg

Bewertung in Buchstaben

S: 9.5 - 10

A: 9.0 - 9.4​

B: 8.0 - 8.9​

C: 7.0 - 7.9

D: 6.0 - 6.9​
E: 5.0 - 5.9​

F: 0.0 - 4.9​

F1

F1

KS2

KS2

Hi7

Hi7

OPAL

OPAL

KB04

KB04

KB06

KB06

Zweite Meinung:

CHI-FIEAR © 2020 by David Hahn

  • Facebook
  • Instagram