BUDGET
IN-EAR

AS06

KNOWLEDGE ZENITH

Wertung

Preis

7.9

35 €

Review published:

01/2019

Treiber

3

pro Seite

0

Dynamisch

3

Balanced

Widerstand

15 Ohm

PZ/ES/PL

0

Klang

8

Bass

8

Mitten

7.5

Höhen

Empfindlichkeit

105 dB

7.8

Handling

8.5

Haptik

B

Value

0

Alltag

Frequenzgang

20 - 40000 Hz

Intro

Es scheint als könne KZ keine wirklich schlechten In-Ears produzieren, aber es wird immer schwerer wirklich Merkmale zu finden, die einem In-Ear der Firma eine eigenständige Existenzberechtigung geben, da KZ gefühlt jeden Monat mindestens einen In-Ear herausbringt und einfach Treiber neu zusammenwürfelt. Diese klingen von der Abstimmung aber meist recht ähnlich und es ist nicht immer ein Fortschritt zu erkennen. In diesem Fall wurden einfach 2 BA-Treiber des AS10 weggelassen (30095) welche beim AS10 ausschließlich für die Höhen zuständig waren. Herausgekommen ist ein 3*BA-In-Ear, welcher auch auf Augenhöhe mit seinem großen Bruder begegnet, auch wenn sie leicht unterschiedliche Klangeigenschaften haben.

Handling

Das Gehäuse entspricht dem des AS10, statt der sichtbaren Leiterplatte hat es nun eine Metallplatte ins Gehäuse geschafft, was optisch meines Erachtens etwas mehr her macht.
Da die Schallöffnungen auch hier recht groß geraten sind, können eventuell Schmerzen beim Tragen auftreten. An sich ist die Passform aber recht ergonomisch.

KZ hat es auch endlich geschafft ihre neuen Kabel vollständig zu integrieren, was gegenüber dem AS10 (alten Kabel) einen Mehrwert darstellt. Die neuen Kabel haben eine Schrumpfschlauchverstärkung und die lästige Metallverstärkung fällt weg.

Die Isolation ist auch bei moderater Lautstärke gegeben, was bei den meisten KZ Modellen der Fall ist.

Klang

Der Bass ist wie auch schon beim AS10 sehr ausgewogen, hat eine solide Sub-Bass-Präsenz, ist aber mehr im Mittenbass zu Hause. Dazu ist er schnell und versteht es den Klang sehr realistisch zu transportieren. So gut der Bass des BA-Treiber auch gelungen ist, wenn es um Bass geht haben dynamische Treiber für mich immer noch die Nase vorne, was den Budgetmarkt betrifft, da sie mehr Druck und auch Dynamik entwickeln können.

Der Bass des AS06 rutscht etwas in die Mitten, was ihnen mehr Körper und Wärme verleiht. Das war auch schon bei dem Bruder ein Punkt, aber wie auch da fällt dies nicht sonderlich ins Gewicht.
Die Mitten sind jedoch stärker zurückgenommen und fühlen sich etwas leichter an und nicht mehr so dick. Generell ist der AS10 vom Klang dunkler, dafür aber auch balancierter. Die Stimmen haben beim AS06 ebenso eine gute Präsenz, auch wenn dort die Damen der Schöpfung etwas die Oberhand haben. Detailreichtum, klarer Klang und eine gute Separation runden die Mitten ab.

Die Höhen sind wie auch der Bass angehoben und versprühen viel Spielfreude. Sie sind recht hell und neigen auch hier und da zur Sibilantenbetonung. Ebenso kann es in seltenen Fällen auch mal unangenehm werden. Da sind die AS10 doch glatter und nicht allzu schnell ermüdend. Der AS06 geht da energischer zu werke, aber ist dafür auch lebendiger. Wie immer weiß man bei KZ was man bei den Höhen bekommt. Ist nicht jedermanns Sache, aber für meinen Geschmack performt KZ in diesem Bereich schon sehr gut, wenn man hellen, klaren und weit spielenden Höhen etwas abgewinnen kann und dafür auch mal kleine bis größere (ZS6) Ausrutscher in Kauf nimmt.

Die Bühne ist groß und fühlt sich weiter und luftiger an als beim AS10. Dafür hat der AS10 bei der Separation und dem Gesamtklangbild leicht die Nase vorne, auch wenn er intimer ist.
Wer es etwas entspannter mag und auf Mitten mit mehr Gewicht und mehr Präsenz steht, sollte es sich lieber mit dem AS10 gemütlich machen. Der AS06 hingegen bietet dafür knackigere Höhen mit mehr Erweiterung, sowie die luftigere Bühne. Der A/B Vergleich zeigt zudem, dass die AS06 etwas lauter sind. Müsste ich mich entscheiden, würde ich mit dem AS06 gehen, da mich der Raum und die Dreidimensionalität mehr abholen, aber es gibt hier keinen klaren Sieger.

Outro

Der AS06 ist rein technisch betrachtet sein Geld wirklich wert. Kommt nun auch noch der Klang hinzu kann man hier eigentlich nicht viel falsch machen, vor allem wenn man neu auf dem Gebiert ist und mal eine reine Budget-BA-Konfiguration ausprobieren möchte, welche in allen Frequenzbereichen funktioniert.

Legende

Haptik:
Hier spielt die Verarbeitung mit rein und die Nutzbarkeit des Lieferumfangs. Zusätzlich das Erscheinungsbild, Tragekomfort und die Robustheit.


Value:
Hier bewerte ich für mich subjektiv das Preis-/Leistungsverhältnis - fließt nicht in die Bewertung ein!

Z: No Brainer

A: gut investiertes Geld

B: kann man schon machen

C: gibt besseres für weniger Geld

D: überteuert

E: Liebhaberpreis

Alltag:
Hier lasse ich vor allem die Durchhörbarkeit einfließen und ob ich ihn Out-Of-The-Box gut hören kann. Das ist natürlich sehr subjektiv und daher nur ein minimaler Abzug, oder Bonus.(-0.1, 0, +0.1)

BL-03.jpg

Bewertung in Buchstaben

S: 9.5 - 10

A: 9.0 - 9.4​

B: 8.0 - 8.9​

C: 7.0 - 7.9

D: 6.0 - 6.9​
E: 5.0 - 5.9​

F: 0.0 - 4.9​

AS06

AS06

ED12

ED12

ES4

ES4

ZS10 Pro

ZS10 Pro

ZS7

ZS7

ZSN PRO X

ZSN PRO X

ZSX

ZSX

AS10

AS10

ED15

ED15

S2

S2

ZS4

ZS4

ZSA

ZSA

ZSR

ZSR

ATE

ATE

ED16

ED16

Z1

Z1

ZS5

ZS5

ZSN

ZSN

ZST

ZST

BA10

BA10

ES3

ES3

ZS10

ZS10

ZS6

ZS6

ZSN PRO

ZSN PRO

ZST X

ZST X

Zweite Meinung:

CHI-FIEAR © 2020 by David Hahn

  • Facebook
  • Instagram