BUDGET
IN-EAR

ZS7

KNOWLEDGE ZENITH

Wertung

Preis

7.8

35 €

Review published:

12/2018

Treiber

5

pro Seite

1

Dynamisch

4

Balanced

Widerstand

24 Ohm

PZ/ES/PL

0

Klang

8

Bass

7.5

Mitten

7.5

Höhen

Empfindlichkeit

105 dB

7.7

Handling

8

Haptik

B

Value

+

Alltag

Frequenzgang

7 - 40000 Hz

Intro

Vor einiger Zeit sorgte KZ mit dem ED16 noch für Verwirrung, da dieser als ED16 vermarktet wurde, jedoch groß ZS7 auf den In-Ears geschrieben stand. Nun hat KZ das Mysterium aufgeklärt, in dem sie den richtigen ZS7 herausgebracht haben. Dieser besitzt 5 Treiber (1*DD & 4*BA) welche sich aus dem dynamischen Treiber des ZS10 und den BA-Treibern des AS10 zusammensetzt. Damit reagiert KZ auf die gespaltenen Kritiken, der Bass des AS10 sei zu analytisch, trocken und würde nicht genügend Sub-Bass bieten. Da ist es sehr naheliegend den alt bewerten dynamischen Treiber zu nehmen und mit dem Rest des ansonsten meist hoch gelobten AS10 zu vereinen. Dazu bedienen sie sich an dem bewährten Design des ZS6. Mehr interner klau geht nicht. Ob die Verschmelzung der einzelnen Elemente zu einem neuen Flagshiff reicht werden wir uns nun zu Gemüte führen.

Handling

Das Design des Campfire Andromeda wurde bereits oftmals auch von anderen Firmen kopiert und fand oft viel Zuspruch. Auch wenn es nicht der eigene Entwurf ist, so stellt doch der ZS6 eines der schönsten Designs und mit wertigster Haptik der Firma dar. Seit dem ZS5 ist das Design bereits in der Reihe vorhanden und so scheint es nur konsequent dieses weiterzuführen.
Die Öffnungen auf der Rückseite sind etwas schräger geworden im Vergleich zum ZS6. Ansonsten halten wir äußerlich denselben In-Ear in der Hand. Das bedeutet wir bekommen einen Vollmetallkörper trotz der etwas Bulligen Aufbaus einen angenehmen Sitz, sowie abnehmbare Kabel.
Letzteres ist nun auch kein großes Kriterium mehr, allerdings muss mir KZ mal erklären, warum man nach der Einführung der neuen Kabel wieder auf dieses verdammte Kabel mit der Metallverstärkung zurückgreift. Das ist nicht mehr zeitgemäß und macht das Einsetzten fummelig. Dafür bekommt man die neue Verpackung, welche zwar nicht mehr Inhalt zu bieten hat wie alle anderen Modelle, aber etwas schicker ist.

Die Isolation nach außen ist durch die offene Bauweise (Luftschächte) nicht die beste, hat aber dafür klanglich positive Eigenschaften. Die Außenwelt wird aber sobald die Musik einsetzt sehr gut abgeschirmt.

Klang

Der ZS7 ist klanglich wirklich eine positive Überraschung. KZ musste sich auch keinen großen Aufwand machen, da sie einfach drei bestehende, sehr gute In-Ears kombiniert haben. Allerdings haben sie nicht irgendwas zusammengewürfelt, sondern die positiven Eigenschaften des AS10 und ZS10 vereint, sowie die äußeren des ZS6.

der Bass hat nicht unbedingt mehr Impakt als der des AS10, da dieser bereits was den Mittenbass betrifft mehr als ordentlich war, aber er spielt tiefer und wirkt wesentlich dynamischer. Richtig war zunehmen ist er bei knapp unter 20 Hz, allerdings entwickelt er erst ab 30 Hz richtig Druck. Das sollte aber grundsätzlich für viele Genres ausreichend sein. Bei Joachim Pastors “Millenium“ scheppert es mehr als ausreichend im positiven Sinn, denn der Bass bleibt stehts unter Kontrolle. Bei den tiefsten Noten von Trettmann‘s “Billy Holiday“ nimmt er etwas ab, aber sie sind dennoch sauber zu hören.
Er verleiht dem ZS7 eine schöne Wärme und bleibt weitestgehend den Mitten fern.

Die Mitten unterscheiden sich grundsätzlich nicht den des AS10. Ich würde sie etwas zurückhaltender in den Tieferen bezeichnen, da der Bass nicht zu sehr nach oben Drückt, den Mitten dadurch aber auch etwas Körper abhanden geht. Instrumentalstücke von Hans Zimmer haben eine wunderbare Separation und vor allem auch Bühne. Das ist für mich ebenfalls ein Fortschritt gegenüber zum AS10, was vermutlich an den großen Öffnungen auf der Rückseite liegt, was dem Klang etwas Raum zum Atmen gibt.
Die höheren Mitten teilen sich leider das kleine defizient des AS10. Sie sind bei höherer Lautstärke etwas zu prominent, was auf Dauer etwas unangenehm wird. Das wird zum Beispiel bei dem Xylo¬phone der Filmmelodie “You’re So Cool“ bemerkbar.
Die Stimmenwiedergabe ist ebenfalls gelungen, sowohl bei Frauen als auch Männer. Diese liegen gut im Raum und gliedern sich in das Gesamtklangbild gut ein.

Die Höhen haben eigentlich alles was man sich wünscht. Sie sind klar, detailliert mit guter Extension. Dabei neigen sie aber, wie schon beim AS10 gewohnt, zu keinen anstrengenden Peaks. Feine Microdetails sind in den Songs wahrzunehmen, wenn sie darin versteckt wurden. Die Sibilanten werden nicht betont, was ich am liebsten mit Iggy Azalea’s “Impossible Is Nothing“ überprüfe, da diese dort im Song stark ausgeprägt sind. Auch “Fire“ von Ayo ist erträglich, aber das ist als gut zu bewerten, da ich bislang nur wenige In-Ears gefunden habe, die dies handeln können, wie z.B. die Tin AUDIO T2. Die Höhen sind nicht besonders breit, oder strotzen von Brillanz, aber sie sind einfach angenehm und bieten dabei viel.

Outro

Für knappe 40€ bekommt man eigentlich alles was man sich wünschen kann. Dynamischer, detaillierter Klang, tiefen sauberen Bass und klare, angenehme Höhen gemessen an dem KZ-Universum. Dazu eine breite Bühne und klasse 3D-Ortung. Sie sind zwar etwas warm, was eventuell Puristen abschrecken kann, aber sie klettern für mich zurzeit an die Spitze der KZ-Rangliste und sind zudem noch günstiger als die reinen BA-Modelle (BA10 & AS10). Knowledge Zenith kann Mainstream!

Mit dem Code: CHI-FIEAR bekommt ihr die ZS7 auf Ali-Express für 33€. Dazu bei der Bezahlung auf andere Bezahlungsmöglichkeiten gehen und daraufhin die Bezahlung abbrechen. Der Verkäufer passt dann den Preis an.

Songs:
Shallow – Lady Gaga & Bradley Cooper
I Dare You – The xx
Billie Holiday – Trettmann
Millenium – Joachim Pastor
I Will Remember – Toto
Paralyzed – KWAYE
Bad Liar – Imagine Dragons
Innocent Of Being Jack Sparrow – Hans Zimmer
You’re So Cool – Hans Zimmer
Impossible Is Nothing – Iggy Azalea
Finally Free – Nial Horan
Ayo – Fire

Legende

Haptik:
Hier spielt die Verarbeitung mit rein und die Nutzbarkeit des Lieferumfangs. Zusätzlich das Erscheinungsbild, Tragekomfort und die Robustheit.


Value:
Hier bewerte ich für mich subjektiv das Preis-/Leistungsverhältnis - fließt nicht in die Bewertung ein!

Z: No Brainer

A: gut investiertes Geld

B: kann man schon machen

C: gibt besseres für weniger Geld

D: überteuert

E: Liebhaberpreis

Alltag:
Hier lasse ich vor allem die Durchhörbarkeit einfließen und ob ich ihn Out-Of-The-Box gut hören kann. Das ist natürlich sehr subjektiv und daher nur ein minimaler Abzug, oder Bonus.(-0.1, 0, +0.1)

BL-03.jpg

Bewertung in Buchstaben

S: 9.5 - 10

A: 9.0 - 9.4​

B: 8.0 - 8.9​

C: 7.0 - 7.9

D: 6.0 - 6.9​
E: 5.0 - 5.9​

F: 0.0 - 4.9​

AS06

AS06

ED12

ED12

ES4

ES4

ZS10 Pro

ZS10 Pro

ZS7

ZS7

ZSN PRO X

ZSN PRO X

ZSX

ZSX

AS10

AS10

ED15

ED15

S2

S2

ZS4

ZS4

ZSA

ZSA

ZSR

ZSR

ATE

ATE

ED16

ED16

Z1

Z1

ZS5

ZS5

ZSN

ZSN

ZST

ZST

BA10

BA10

ES3

ES3

ZS10

ZS10

ZS6

ZS6

ZSN PRO

ZSN PRO

ZST X

ZST X

Zweite Meinung:

CHI-FIEAR © 2020 by David Hahn

  • Facebook
  • Instagram