BUDGET
IN-EAR

Version

4.1

Batterie

10 h

Reichweite

10 m

BE SPORT4

NUFORCE

Wertung

Preis

6.9

99 €

Review published:

02/2019

Hifigo.jpg

Treiber

1

pro Seite

1

Dynamisch

0

Balanced

Widerstand

-0

PZ/ES/PL

0

Klang

7

Bass

6.5

Mitten

6.5

Höhen

Empfindlichkeit

92 dB

6.7

Handling

7.5

Haptik

D

Value

+

Alltag

Frequenzgang

20 - 20000 Hz

Intro

Ich habe mich immer ein bisschen davor geziert reine Bluetooth-In-Ears zu rezensieren, da ich zum einen bislang noch keinen Bluetooth-In-Ear hatte der wirklich gut war und zum anderen ich immer das Gefühl hatte, dass mir Musikqualität durch die Übertragung verloren geht, auch wenn das mit den neusten Standards eher unbegründet ist.
Da Bluetooth Kopfhörer auch immer mehr in der audiophilen Welt gefragt sind, beuge ich mich und lege meine Vorurteile ad acta.

Handling

Der BE SPORT4 macht wirklich einen stabilen und hochwertigen Eindruck.
Da der Akku in den Ohrhörern untergebracht wurde, ist er breiter und länger als von vielen anderen In-Ears gewohnt, allerdings wiegt er nicht viel mehr und die mitgelieferten Ohrhaken in verschiedenen Größen, sorgen für einen sicheren Halt auch bei exzessiver Bewegung. Grundsätzlich trägt sich der BE SPORT4 auch sehr angenehm, allerdings auf Dauer und bei einigen Sportaktivitäten nur bedingt.
Was mir schnell auffällt ist der immer wieder auftretende Unterdruck, den man zwar mit kurzem Entlüften der In-Ears ausgleichen kann, allerdings ist es auf Dauer etwas ärgerlich, da der Ton so schwankt/dumpf wird. Nutze ich jedoch von den Aufsätzen die Nummer kleiner, verliere ich Bassqualität.

Mit den richtigen Aufsätzen dichten die BE SPORT4 extrem gut ab. Das ist einerseits optimal, da die Isolation so exzellent ist, aber man hört so auch jedes eigene Geräusch, was man von sich gibt umso intensiver (Atmen etc.).

Dazu ist man leider mehr oder weniger auf die mitgelieferten Aufsätze angewiesen, da die Schallröhrchen mit knapp 7mm ungewöhnlich breit sind. So passen meine Formtips nicht, welche auch den Unterdruck unterbinden würden.
Mit Bluetooth 4.1 ist der BE SPORT4 nicht mehr ganz auf aktuellem Stand, allerdings bringt er AAC (iPhone) und aptX (Andoid) mit, was die Übertragungsqualität um einiges verbessert.

Die Akkulaufzeit ist mit 10 Stunden sehr gut. Und auch die Ladezeit von 1,5 Stunden mehr als akzeptabel. Wenn es mal schnell gehen muss reichen auch 15 Minuten Ladezeit für 2 Stunden Hörspaß.

Klang

Apropos Hörspaß, Der BE SPORT4 kommt mit einer rassigen V-Signatur daher und ist eher darauf bedacht die Motivation beim Sport hoch zu halten, als wirklich audiophilen Ansprüchen gerecht zu werden.

Der Bass ist druckvoll und kann ordentlich Druck entwickeln. Er soll dafür sorgen, dass wir durch die treibenden Beats sportlich bei der Stange bleiben und das gelingt ihm auch sehr gut, da er sich nicht nur auf den Mittenbass fokussiert, sondern auch gut in die Tiefe geht.

Allerdings überdeckt er mit seiner Gewalt etwas die unteren Mitten, was diese so etwas aufgebläht erscheinen lässt. Leider können diese das nicht ganz kompensieren, da sie von Hause aus schon etwas reduziert sind. Das macht vor allem Männerstimmen distanzierter. Was man aber vor allem den Mitten zu Gute halten muss ist die Klarheit und die räumliche Darstellung. Diese liefern ein ausgesprochen gutes 3D-Bild. Zwar ist dieses nicht sonderlich tief, aber in der Höhe und Breite gelungen. So bleibt die Musik trotz dem Bassfokus immer interessant.

Die Höhen sind am schwächsten einzuordnen. Das soll nicht heißen, dass sie komplett unter gehen und zu dunkel wären. Im Gegenteil, sie sind recht hell und bringen auch ein gute Portion Details mit. Aber es sind die immer mal wieder auftauchenden Sibilanten und im höheren Bereich, ein unterschwelliges Klirren, was ihnen eine höhere Bewertung verwehrt. Dazu würde man sich mehr Offenheit und Luftigkeit wünschen. Es wirkt alles ein bisschen gepresst.

Outro

Der BE SPORT4 lässt mich mit einem lachenden und weinenden Auge zurück.
Positiv ist der treibende Bass, die breite Bühne und spaßige Signatur. Allerdings fehlt es an Klarheit, vor allem in den Höhen, der Bass macht den Klang zum Teil etwas muffelig, den Mitten fehlt es an Durchsetzungsvermögen und so bleibt auch die Dynamik im Allgemeinen leicht auf der Strecke.
Wer auf der Suche nach einem gut sitzenden, lange spielenden und gut verarbeiteten Bluetooth-In-Ear ist und in seinem Workout mehr auf elektronische, oder aktuelle Musik setzt, ist hier ganz gut bedient. Wenn es aber um musikalischen Anspruch geht, kann der BE SORT4 nicht ganz mithalten. Der Preis dürfte in dem Fall die Entscheidung leider auch nicht vereinfachen.

Legende

Haptik:
Hier spielt die Verarbeitung mit rein und die Nutzbarkeit des Lieferumfangs. Zusätzlich das Erscheinungsbild, Tragekomfort und die Robustheit.


Value:
Hier bewerte ich für mich subjektiv das Preis-/Leistungsverhältnis - fließt nicht in die Bewertung ein!

Z: No Brainer

A: gut investiertes Geld

B: kann man schon machen

C: gibt besseres für weniger Geld

D: überteuert

E: Liebhaberpreis

Alltag:
Hier lasse ich vor allem die Durchhörbarkeit einfließen und ob ich ihn Out-Of-The-Box gut hören kann. Das ist natürlich sehr subjektiv und daher nur ein minimaler Abzug, oder Bonus.(-0.1, 0, +0.1)

BL-03.jpg
BE SPORT4

BE SPORT4

Zweite Meinung:

KLOGOWhite.png
  • Facebook
  • Instagram

CHI-FIEAR © 2020 by David Hahn