BUDGET
REVIEW

version

5.0

Batterie

3 - 4 h

Reichweite

10 m

T1

QCY

Wertung

Preis

7.6

25 €

Review published:

04/2020

Geld

Treiber

1

pro Seite

1

Dynamisch

0

Balanced

Widerstand

n/a

PZ/ES/PL

0

Klang

7.5

Bass

7.5

Mitten

7.5

Höhen

Empfindlichkeit

n/a

7.5

Handling

8

Haptik

B

Value

0

Alltag

Frequenzgang

n/a

Intro


Der QCY gelang eher zufällig in meine Hände. Ich bin allerdings froh drüber und möchte gerne meine Erfahrungen mit euch teilen, denn der T1 ist klanglich ein spaßiger Allrounder, der eine angenehme und sichere V-Signatur aufweist und trotz potentem Bass die Mitten und Höhen nicht vernachlässigt.
Für zwischendurch ohne audiophilen Anspruch, klanglich eine sichere Wahl mit ein paar Abstrichen.

Handling

Der QCY T1 kommt unüblicher Weise in einem offenen Ladecase, wo die Hörer ohne zusätzlichen Schutz einer Klappe, nur mit den Magnetkontakten fest gehalten werden. Das ist aber völlig ausreichend und auch sicher. Ich bekomme auch durch sehr engagiertes Schütteln die In-Ears nicht heraus, sodass man sich keine Sorgen machen muss, dass die Ohrhörer versehentlich aus dem Case fallen können.

Der Tragkomfort ist grundsätzlich gut, allerdings bekomme ich einen leichten Druckschmerz auf Dauer, da der T1 etwas klobig ist und leicht auf mein Ohr drückt. Dieses Problem muss natürlich nicht bei jedem auftreten.
Mit den mitgelieferten Tips, bekomme ich keinen vernünftigen Sitz, wo die Isolation stimmt und auch der Bass sich entfalten kann. Ich greife hier (wie eigentlich bei jeder Rezension) zu Foam-Tips. Diese sind auf Aliexpress bereits für einen Euro speziell für den T1 dazu bestellbar, aber natürlich lassen sich diese dann auch für so gut wie jeden anderen In-Ear verwenden.

Mit Foam-Tips, oder entsprechend gut sitzenden Silikontips, ist die Isolation fast schon komplett abschottend und der Klang zudem kraftvoll und voluminös.
Die Batterie hält ohne Probleme 3 Stunden und länger bei hoher Lautstärke und durch den Akku im Case lässt sich dies bis ca. 20 Stunden ausdehnen.
Der T1 kommt ohne APTX, aber kann dennoch klanglich überzeugen und auch die Verbindung ist dank BT 5.0 stabil und zuverlässig.

Die Bedienung erfolgt über Druckknöpfe direkt an den Ohrhörern.
ich finde es wesentlich besser eine haptische Bestätigung der Berührung zu haben, als mich auf Touch zu verlassen und eventuell unbeabsichtigt Funktionen auszulösen.

Klang

Sicherlich nichts für Audiophile, aber für gute Sounduntermalung unterwegs, beim Sport, oder lauter Umgebung ist der T1 gut zu gebrauchen, vor allem wenn man auf True Wireless wert legt.
Ich muss hier erwähnen, das der T1 sehr stark Tip-Abhängig ist und ich ihn mit NICHT mitgelieferten Foam-Tips verwende, um den für mich besten Klang zu erreichen.

Der Bass hat Dampf und hält sich über wiegend im Mittenbass auf. Er fällt im oberen Bass nicht sonderlich stark ab, was ihn manchmal etwas aufgebläht erscheinen lässt.
Der Funfaktor ist ihm nicht abzusprechen und ja, er belästigt die Mitten, aber das in einem gewohnten Ausmaß bei einer V-Signatur in der Preisklasse, auch wenn der Bass manchmal etwas träge ist und es dadurch zum Wummern neigt. Dennoch stellt er mich mit einem guten Punch zufrieden und ist sehr solide in seiner Performance. In der Subbasserweiterung gibt es noch Potenzial, ebenso in der Geschwindigkeit und Klarheit. Der Bass ist am schwersten zu bewerten, da er stark von dem richtigen Sitz und Isolation abhängt. Er kann von „schüchterner Maus“, bis „ich bin hier der Chef“ alles bedienen. Kann man jetzt als Vorteil, oder Nachteil sehen. Mit Foamtips ist er jedenfalls eher Chef

Die Mitten haben trotz der V-Signatur und dem quantitativ starken Bass recht viel Mitspracherecht und Durchsetzungsvermögen. Ich empfinde sie tatsächlich als das Beste am T1. Zum einen weil sie eine ansprechende Auflösung und Detailwiedergabe mit sich bringen, aber auch durch ihre entspannte, softe und warme Art. Keine Sibilanten, keine Peaks und dennoch recht klar und nicht zu dunkel. Männer und Frauen klingen gleichermaßen natürlich. Dazu haben die Mitten ein gutes Volumen, was sich zum Beispiel für Rockmusik besonders eignet, da Gitarren, Schlagzeug und Gesang voller und krachender klingen.
Hier ist jetzt aber auch keine besondere Finesse, oder ein herausragendes Klangerlebnis zu erwarten. Die Mitten sind einfach nur gut und bringen Lebendigkeit in die Musik, ohne es zu übertreiben.

Die Höhen stechen nicht besonders heraus, sondern gliedern sich gut ein. Sie sind weder besonders detailliert, oder weitreichend, allerdings stellen sie mich in dem Kontext voll zufrieden und ich habe nicht Angst etwas zu verpassen. Im Gegenteil, manchmal überraschen sie mich dann doch positiver als angenommen.

Die Räumlichkeit ist richtig gut und die Separation funktioniert ebenso in einem guten Bereich. Die Bühne ist sogar recht breit und kann auch in der Höhe und Tiefe überzeugen. Der Klang ist keinesfalls intim, oder nur innerhalb des Kopfes zentriert. Wäre der Bass manchmal nicht etwas dröhnend, könnte sich das sogar noch besser gestalten, aber wie bereits erwähnt, da lässt sich mit den Tips spielen.

Outro

Der T1 ist nicht nur für seinen Preis ein richtig guter TWS In-Ear. Wer auf der Suche nach einer spaßigen V-Signatur ist, wo die Mitten nicht zu kurz kommen und es gerne im Klang etwas voller und wärmer hat, kann hier bedenkenlos zugreifen. Ich nutze den QCY T1 zum Beispiel gerne zum Fahrradfahren.
Wer die In-Ears allerdings auch zum Telefonieren nutzen möchte wird hier nicht fündig, aber es geht bei diesem Blog auch ausschließlich um die Klangeigenschaften und nicht die Anrufqualität.

Ein weiterer Wermutstropfen ist der auf Dauer unangenehme Druck im Ohr, durch die nicht sonderlich ergonomische Bauweise. Das ist aber natürlich sehr individuell von der jeweiligen Anatomie abhängig.

https://qcy.de/products/t1-bluetooth-5-0-in-ear-kopfhorer

Intro

The QCY got into my hands rather accidentally. But I'm happy about it and would like to share my experiences with you, because the T1 is a fun allrounder in terms of sound, which has a pleasant and secure V-signature and doesn't neglect the mids and highs despite the potent bass.
For in-between without audiophile demands, it is a safe choice with a few concessions.

Handling

The QCY T1 comes unusually in an open charging case, where the handsets are held firmly in place by the magnetic contacts only, without the additional protection of a flap. But this is completely sufficient and also safe. I can't get the in-ears out even by very dedicated shaking, so there's no need to worry about the earphones accidentally falling out of the case.

The wearing comfort is basically good, but I get a slight pressure pain in the long run, because the T1 is a bit clumsy and presses slightly on my ear. Of course, this problem doesn't have to happen to everyone.
With the included tips, I can't get a proper fit where the isolation is right and the bass can develop. I use foam tips here (as with any review). These can be ordered on Aliexpress for one Euro especially for the T1, but of course they can also be used for almost any other in-ear.

With Foam-Tips, or correspondingly well-fitting silicone tips, the isolation is almost completely sealed off and the sound is powerful and voluminous.
The battery lasts 3 hours and longer at high volume without any problems and due to the battery in the case this can be extended to approx. 20 hours.
The T1 comes without APTX, but can still convince in terms of sound and the connection is also stable and reliable thanks to BT 5.0.

It is operated via push buttons directly on the earphones.
I find it much better to have a haptic confirmation of touch than to rely on touch and possibly trigger functions unintentionally.

Sound

Certainly not for audiophiles, but for good sound on the road, during sports or in noisy surroundings, the T1 is good to use, especially if you value true wireless.
I must mention that the T1 is very tip-dependent and I use it with NOT included foam tips to get the best sound for me.

The bass has steam and is predominantly in the middle bass. It doesn't drop very much in the upper bass, which sometimes makes it seem a bit bloated.
The fun factor is undeniable and yes, it annoys the midrange, but to the usual extent with a V-signature in the price range, even if the bass is sometimes a bit sluggish and tends to boom. Nevertheless, it satisfies me with a good punch and is very solid in its performance. There is still potential in the sub-bass extension, as well as in speed and clarity. The bass is the most difficult to evaluate, as it depends heavily on the right fit and isolation. It can handle everything from "shy mouse" to "I'm the boss here". Can be seen now as an advantage or disadvantage. With Foamtips he is in any case rather boss

Despite the V-signature and the quantitatively strong bass, the mids have quite a say and assertiveness. I actually find them to be the best thing about the T1. On the one hand because they provide an appealing resolution and detail reproduction, but also because of their relaxed, soft and warm nature. No sibilants, no peaks and still quite clear and not too dark. Men and women sound equally natural. In addition, the mids have a good body, which is particularly suitable for rock music, for example, as guitars, drums and vocals sound fuller and more crunchy.
But here, no special finesse or an outstanding sound experience is to be expected. The mids are simply good and bring liveliness to the music without overdoing it.

The highs don't stand out particularly, but blend in well. They are neither particularly detailed nor far-reaching, but in this context they give me full satisfaction and I'm not afraid of missing anything. On the contrary, sometimes they surprise me more positively than I expected.

The spatiality is really good and the separation works just as well in a good area. The stage is even quite wide and can convince in height and depth. The sound is by no means intimate, or just centered inside the head. If the bass wasn't a bit booming sometimes, it could be even better, but as already mentioned, you can play with the tips.

Outro

The T1 is a really good TWS in-ear not only for its price. If you're looking for a fun V-signature, where the mid-range doesn't come off badly and the sound is a bit fuller and warmer, you can get it here without hesitation. For example, I like to use the QCY T1 for cycling.
But if you want to use the in-ears for making phone calls, you won't find anything here, but this blog is all about the sound characteristics and not the call quality.

Another downer is the long-term unpleasant pressure in the ear due to the not very ergonomic construction. But of course this depends very individually on the respective anatomy.

https://qcy.de/products/t1-bluetooth-5-0-in-ear-kopfhorer

Legende

Haptik:
Hier spielt die Verarbeitung mit rein und die Nutzbarkeit des Lieferumfangs. Zusätzlich das Erscheinungsbild, Tragekomfort und die Robustheit.


Value:
Hier bewerte ich für mich subjektiv das Preis-/Leistungsverhältnis - fließt nicht in die Bewertung ein!

Z: No Brainer

A: gut investiertes Geld

B: kann man schon machen

C: gibt besseres für weniger Geld

D: überteuert

E: Liebhaberpreis

Alltag:
Hier lasse ich vor allem die Durchhörbarkeit einfließen und ob ich ihn Out-Of-The-Box gut hören kann. Das ist natürlich sehr subjektiv und daher nur ein minimaler Abzug, oder Bonus.(-0.1, 0, +0.1)

BL-03.jpg

Bewertung in Buchstaben

S: 9.5 - 10

A: 9.0 - 9.4​

B: 8.0 - 8.9​

C: 7.0 - 7.9

D: 6.0 - 6.9​
E: 5.0 - 5.9​

F: 0.0 - 4.9​

T1

T1

Second Opinion:

Second opinion