BUDGET
IN-EAR

DT6 PRO

SENFER

Wertung

Preis

8

25 €

Review published:

05/2020

Treiber

4

pro Seite

1

Dynamisch

2

Balanced

Widerstand

16 Ohm

PZ/ES/PL

1

Klang

8

Bass

7.5

Mitten

8

Höhen

Empfindlichkeit

105 dB

7.8

Handling

9

Haptik

A

Value

0

Alltag

Frequenzgang

10 - 35000 Hz

Intro

Um die SENFER-Familie ein bisschen mehr zu komplettieren, gesellt sich auch der DT6 PRO dazu.
Er stellt den direkten Nachfolger zum DT6 dar und beherbergt einen zusätzlichen BA Treiber unter seiner Haube, was ihn in Summe auf 4 Treiber kommen lässt (1*DD, 2*BA & 1*Piezo).

Ein bisschen Glück braucht man bei einem SENFER-Einkauf immer, obwohl ich gehofft habe, dass sich die Verarbeitungsqualität seit dem DT6 etwas verbessert hat, auch wenn dieser ebenso mit Kanalungleichheiten zu kämpfen hatte. Beim DT6 PRO sieht das nicht anders aus. Gott sei Dank handelt es sich in meinem Fall “nur“ um eine dB-Verschiebung, anstatt um einen komplett anderen Frequenzverlauf, sodass sich hier voranging das Panorama ganz leicht nach rechts verschiebt und dies eine fundierte Rezension noch zulässt.

Handling

Über den Lieferumfang braucht man bei SENFER keine großen Worte verlieren. Das Nötigste ist drin (kleine Tipauswahl, T-Shirt-Klemme, Kabel), mehr aber auch nicht. Das Kabel ist ganz okay und dazu gedacht den DT6 PRO straight-down zu tragen. Hat man allerdings ein MMCX-Kabel mit Ohrversteifung zur Hand, kann man ihn auch ohne Probleme über das Ohr tragen, indem man die linke mit der rechten Seite tauscht.

Wie auch beim DT6 hat sich SENFER ein eigenständiges Design überlegt auch wenn dies natürlich dem des DT6 stark ähnelt. Allerdings wirkt alles runder und geschmeidiger und somit auch komfortabler, auch wenn die Gravur-Textur des DT6 fehlt, was diesen edler im Look macht.

Die Isolation ist mit den mitgelieferten Tips ganz okay, mit Foamtips jedoch ausgezeichnet.

Klang

Nun, natürlich stellt sich die Frage, was der DT6 PRO nun besser macht als der DT6 und ob er überhaupt ein Upgrade ist. Dies lässt sich klanglich nicht eindeutig sagen, denn der DT6 PRO weicht von der Signatur des DT6 ab und geht seinen eignen, starken, V-Stile. Aber der Reihe nach:

Der Bass des DT6 PRO ist wirkt kräftiger und straffer. Dass er der Signatur einen höheren Impact gibt, liegt größtenteils an den zurückgesetzteren Mitten, denn ich vermute hier dennoch den gleichen dynamischen Treiber, wie beim DT6. Dafür ähnelt sich die grundsätzliche Performance zu stark. Ich würde nicht sagen, dass ich es generell basshaltiger mag, aber der DT6 PRO stillt meinen Wunsch nach Druck von unten etwas mehr. Qualitativ nehmen sich die Beiden aber nicht viel, bis gar nichts. Daher sind hier die Geschwister gleichauf und es bleibt euch je nach Vorliebe überlassen zu Urteilen. Dabei ist es natürlich wichtig auf was für Signaturen ihr steht. V (DT6 PRO) vs. V-Neutral (DT6)

Die Mitten dürften gerne ein bisschen mehr Präsenz mitbringen, aber sie klingen bei weitem nicht so zurückgesetzt, wie es der Graph vielleicht vermuten lassen würde. Stimmen werden durch die oberen Mitten etwas nach vorne geholt und geben im Vergleich zum DT6 mehr den Ton an. Sie klingen nicht ganz so reichhaltig wie beim EN900, aber wärmer und emotionaler als beim DT6, was vor allem durch den stärkeren Basseinfluss bedingt ist. Dabei werden sie aber tonal nicht sonderlich stark verfärbt. Wer mehr auf Auflösung und Natürlichkeit steht, sollte sich jedoch eher zum DT6 orientieren. Ich würde den zweiten BA Treiber allerdings eher als Marketing beschreiben, da ich qualitativ zum DT6 im Mittenbereich kein großes Plus ausmachen kann. Dieser wirkt beim DT6 aufgeräumter und transparenter, auch wenn dies natürlich ebenso an der Abstimmung liegt. Zugute halten muss ich dem DT6 PRO, dass er keine Schwierigkeiten mit kreischenden Stimmen hat, auch wenn dies bei günstigen IEMs oft eine Nebenerscheinung bei gepushten oberen Mitten ist, um die Signatur wieder aufzuklaren.

Die Höhen sind eigentlich ein Upgrade zum DT6, da ich ihn ohne Zweifel mehr Details und auch die größere Erweiterung attestieren würde. Wieder einmal erstaunlich, was der Piezo-Treiber zu Tage fördert. Aber der DT6 PRO kämpft ebenfalls mit Sibilanten und hier und da wird es auch mal schärfer. Das hat der DT6 ebenfalls und generell würde ich behaupten, dass auch hier derselbe Treiber im absoluten Hochton zum Einsatz kommt. Dennoch gefällt mir das Verhältnis der Höhen zum Rest der Signatur etwas besser beim DT6, auch wenn beim PRO mehr passiert.

Wo ich den DT6 PRO klar vorne sehe, ist die Bühne. Die ist wirklich sehr ansprechend und auch gut aufgefächert, in verschiedene Ebenen. Hier sind zwar keine Wunder zu erwarten, aber bei dem Preis von guten 25 € schon eine Hausmarke.

Outro

Man SENFER ey. Wenn ihr die Höhen mal ein bisschen in den Griff bekommen würdet und dazu mehr auf die Qualitätskontrolle achtet, bin ich mehr als gerne dazu bereit auch das Doppelte zu zahlen, wenn nicht sogar mehr.

Mit dem DT6 und DT6 PRO hat SENFER gezeigt, dass sie nicht nur auf die Produktdesign anderer Firmen angewiesen, sondern auch selber in der Lage sind eigenständige Lösungen zu finden. Der DT6 PRO ist im Vergleich zu seinem Vorgänger durch seine Rundungen etwas bequemer und hat den höheren Spaßfaktor, sowie größere Bühne. Nachsehen hat er in der Balance und etwas im Mittenbereich. Ebenso ist der DT6 PRO eigenständiger in seiner Signatur als angenommen.
Somit würde ich persönlich den DT6 PRO nicht wirklich als Upgrade sehen, sondern eher als ein eigenständiges Produkt, was Fans der Klang-Signatur des DT6 vielleicht nicht vom Hocker haut, aber dafür andere ansprechen wird.

Wirklich Jungs, ihr habt es einigermaßen drauf IEMs zu produzieren und ich weiß das ihr ebenso OEM-Produkte an andere Firmen verkauft. Achtet doch wenigstens bei euren eigenen auf eine anständige Verarbeitung und vor allem Kanalgleichheit. Mir wäre es dies Wert!

Legende

Haptik:
Hier spielt die Verarbeitung mit rein und die Nutzbarkeit des Lieferumfangs. Zusätzlich das Erscheinungsbild, Tragekomfort und die Robustheit.


Value:
Hier bewerte ich für mich subjektiv das Preis-/Leistungsverhältnis - fließt nicht in die Bewertung ein!

Z: No Brainer

A: gut investiertes Geld

B: kann man schon machen

C: gibt besseres für weniger Geld

D: überteuert

E: Liebhaberpreis

Alltag:
Hier lasse ich vor allem die Durchhörbarkeit einfließen und ob ich ihn Out-Of-The-Box gut hören kann. Das ist natürlich sehr subjektiv und daher nur ein minimaler Abzug, oder Bonus.(-0.1, 0, +0.1)

BL-03.jpg

Bewertung in Buchstaben

S: 9.5 - 10

A: 9.0 - 9.4​

B: 8.0 - 8.9​

C: 7.0 - 7.9

D: 6.0 - 6.9​
E: 5.0 - 5.9​

F: 0.0 - 4.9​

DT6

DT6

XBA 6in1

XBA 6in1

DT6 PRO

DT6 PRO

EN900

EN900

UES

UES

Second Opinion:

KLOGOWhite.png

CHI-FIEAR © 2020 by David Hahn

  • Facebook
  • Instagram