BUDGET
REVIEW

T2 PLUS

TIN HIFI

Wertung

Preis

8.5

45 €

Review published:

07/2020

Geld

Treiber

1

pro Seite

1

Dynamisch

0

Balanced

Widerstand

32 Ohm

PZ/ES/PL

0

Klang

8.5

Bass

8.5

Mitten

8

Höhen

Empfindlichkeit

104 dB

8.3

Handling

9

Haptik

A

Value

+

Alltag

Frequenzgang

20 - 20000 Hz

Intro

TIN HIFI hat sich nun eine Weile in der 100 € Region und darüber hinaus ausgetobt (T4, T2000, P1) und möchte mit dem T2 PLUS nun wieder zu ihren Wurzeln zurück kehren, denn der T2 ist nach wie vor immer noch ein audiophiler Budget-IEM, der seit der Veröffentlichung, meines Erachtens zurecht in vielen Best-Of Listen auftaucht und mit dem die Erfolgsgeschichte von TIN HIFI (damals TIN AUDIO) überhaut so richtig begonnen hat.

Ehrlich gesagt hat der T2 PLUS aber weder optisch, noch klanglich, oder technisch allzu viel gemein mit dem T2. Daher sehe ich es mehr als eine Marketingstrategie, den T2 PLUS als T2-Zugehörigen zu vermarkten. T5 hätte es auch getan, oder eine ganz neue Serie! Was die beiden allerdings verbindet (ich lasse den T2 Pro mal bewusst außen vor, da er für mich keinen wirklichen Mehrwert geboten hat), ist das Preisschild. Kann der T2 PLUS sich wie einst der T2 die Budget-Krone unter 50€ wieder aufsetzten? Mal gucken…

Handling

Ich hatte nach dem T2000 schon Angst, dass TIN HIFI etwas an Geschmacksverirrung leidet, oder besser gesagt eine bisher unbekannte Spezies eindeckt hat, an welche sie nun fortan ihre In-Ears ergonomisch anpassen wollen.

Gott sei Dank haben sie sich beim T2 PLUS wieder für menschliche Ohren entschieden und so ist er, neben dem P1, für mich der bequemste und komfortabelste IEM von TIN-HIFI. Auch wenn die Schallrohröffnung ein bisschen kurz ausfällt, bekomme ich einen hervorragenden Sitz realisiert und damit ein sicheres und angenehmes Tragegefühl.

Das Gehäuse besteht aus Aluminium im matten Design und scheint wie aus einem Guss, obwohl natürlich bei genauerem Hinsehen der Faceplate-Spalt auffällt. Leicht, ergonomisch und wertig, beschreibt die Haptik des T2 PLUS ganz gut!
Neben einem guten 4-Kerne-Kabel, gibt es noch ein Paar Foamtips du eine Silikontip-auswahl. Ein schönes Case, wie beim T4, oder P1 hat es leider nicht in die Verpackung geschafft, aber hier war auch wohl das Ziel, den Preis unter 50 € zu drücken.

TIN HIFI weicht nicht von ihrem MMCX-Konnektor ab, was ich allerdings nicht schlimm finde, da ich bisher noch keine Probleme damit bei Tin HIFI hatte, hingegen einiger anderen Erfahrungsberichte.

Die Isolation ist ganz gut, aber nicht das Maß aller Dinge. Auch die Außenwelt darf sich bei genauerem Hinhören an der Musik erfreuen. Allerdings ist dies nicht aufdringlich und sehr gut tolerierbar!

Klang

Well done! Für mich ist der T2 PLUS, zusammen mit dem etwas helleren T4 bisher der tonal natürlichste IEM von Tin HIFI. Ja der P1 hat ebenso eine außergewöhnliche Klangwiedergabe, die aber mehr ins analytische geht und auf Auflösung uns Transparenz setzt, allerdings auch ein bisschen flach und langweilig klingen kann. Dabei geht durch den scheuen Bass aber auch die Natürlichkeit etwas verloren, simultan zum T2. Nicht so beim T2 PLUS, welcher im Gegensatz zu seinem vermeintlichen Bruder, nur einen dynamischen Treiber besitzt und damit eher dem T4 nacheifert.
Obwohl der Frequenzgang sehr linear erscheint, überrascht er mich doch, abgesehen von einer fantastischen Stimmenwiedergabe, mit einer warmherzigen, lebendigen und natürlichen Art und Weise.

Der Bass ist für mich sehr gut gelungen und realistisch. Er findet einen Mittelweg, zwischen Kontrolle, Geschwindigkeit, Geschmeidigkeit, Wärme und Punch. Dazu stellt er auch im Sub-Bass noch ausreichend Pegel bereit. Ich finde, dass Bassinstrumente und Bass-Drums etc. ein sehr natürliches Ansprechverhalten haben, ohne zu kurz, oder lang nachzuschwingen. Das gibt dem T2 PLUS auch in der Tiefe eine angenehme Räumlichkeit. Der Bass ist keiner, der mit besonders kräftigem Punch, oder mit peinlich akkurater Detailreproduktion punktet. Er schafft es aber einem zu suggerieren, dass so wie wir den Bass mit dem T2 PLUS hören, es der Realität entspricht. Man lässt sich treiben und ist dankbar für das warme und weiche Fundament, was hier geboten wird. Weich bedeutet hier nicht, dass der Bass aufgebläht, oder zu langsam agiert. Im Gegenteil, er ist sogar recht straff, aber besitzt diese Leichtigkeit über die Bassnoten zu gleiten, wie man es in der Preisklasse sehr rar wiederfindet. Keine Ohrenmassage, aber auch nicht blutarm, sondern genau richtig. Für mich dürfte es noch ein kleines bisschen präziser, drückender und direkter sein.

Die Mitten sind recht ähnlich zum T4. Ich werde das Gefühl nicht los, dass die dynamischen Treiber der IEMs mehr gemeinsam haben, als sich durch den Preisunterschied vermuten lassen würde. Der T4 ist im Vergleich in den oberen Mitten etwas aggressiver unterwegs und hat in den mittleren Höhen (um die 5-6 kHz) auch noch eine größere Anhebung als der T2 PLUS.
Das bedeutet der T2 PLUS hat die entspannteren Mitten, welche keine Anzeichen von übertriebener Härte aufweisen und daher den Bonus in der Durchhörbarkeit bekommen, obwohl ich dies beim T4 auch nicht sonderlich bedenklich fand und finde. Des Weiteren sind sie neben dem Bass die klare Stärke des T2 PLUS. Detailliert, smooth, natürliches Timbre mit leichter Wärme! Ohne besonders aufregend zu sein, treffen sie damit voll und ganz meinen Geschmack. Das geht sicherlich alles ein bisschen separierter, transparenter und hochauflösender, aber dann sprechen wir auch über eine andere Preisklasse. Ein bisschen mehr Crisp wäre schön, aber ich bin immer wieder beeindruckt, mit welcher natürlichen Leichtigkeit die Mitten performen.

Die Höhen sind relativ entspannt und klingen ebenso weitestgehend natürlich. Sie sind im Vergleich der schwächste Part beim T2 PLUS. Sie arbeiten Details gut heraus, sind da aber manchmal etwas nachlässig. Ebenso kann es bei Becken geringfügig etwas dünn und klirrend/artefaktisch werden. Das ist allerdings recht marginal und tritt zudem auch meist bei unübersichtlichen Songs auf. Die Höhen geben der Signatur mehr Leichtigkeit und sorgen für ein offenes Klangbild. Sie sind nicht ganz so Auflösend wie beim T4, allerdings sind sie dafür auch ermüdungsfrei und die Sibilanten werden nur um ein Hauch angeschnitten, wenn bereits der Song diese stärker herausstellt. Kurzum, die Höhen tuen niemanden weh und bieten gute technische, sowie Klangeigenschaften. Sie sind beim T2 PLUS eher unterstützend und fördern die Musikalität, anstatt zu sehr auf Analyse zu setzten. Es ist ihnen bis auf seltene Ausnahmen nicht vorzuwerfen.

Die Bühne ist im Panorama recht großzügig und hat auch in der Tiefe eine angenehme Ausdehnung, ohne allerdings einen Bergbauschacht auszugraben. Sie unterstreicht noch einmal das homogene Gesamtbild und kratzt an der Weite des T4, welcher aber durch die betonteren Höhen ein bisschen offener klingt.

Outro

TIN HIFI hat es geschafft, mich nach dem kleinen Ausrutscher beim T2000 wieder auf deren Seite zu ziehen.
Der T2 PLUS ist zwar kein IEM, den ich beim Hören direkt mit dem T2 in Verbindung bringen würde, denn klanglich gehen sie zwei ganz verschiedene Wege und lassen sich vielleicht nur bei den Mitten zusammen bringen, obwohl es beim T2 analytischer und kühler zugeht und der T2 PLUS mehr auf Natürlichkeit und Wärme setzt, aber was die beiden gemeinsam haben ist das Preis/Leistungsverhältnis, welches bei beiden meines Erachtens überragend ist.
50€ sind für mich hier sehr gut investiert und tonal hebt sich der T2 PLUS auch klar von anderen Budget-Modellen ab. Er ist zwar nicht der aufregendste, und vielleicht auch nicht der detaillierteste unter den Mitstreitern, aber er schafft es mit Homogenität, Musikalität und Natürlichkeit herauszustechen und ist daher für mich eine uneingeschränkte Kaufempfehlung und erfüllt auch audiophile Ansprüche, solange man sich nicht zu einem Extrem hingezogen fühlt, sei es nun der Bass, die Mitten, oder die Höhen, sowie keine Wunder erwartet.

https://shenzhenaudio.com/products/tinhifi-t2-plus-hifi-in-ear-mmcx-nano-level-new-dynamic-earphone-exchangeable-cable-noise-canceling-10mm-balanceearphones

Intro

TIN HIFI has been romping around in the 100 € region and beyond for a while now (T4, T2000, P1) and now wants to return to its roots with the T2 PLUS, because the T2 is still an audiophile budget IEM, which in my opinion rightly appears in many best-of lists since its release and with which the success story of TIN HIFI (then TIN AUDIO) really began.

To be honest, the T2 PLUS has nothing in common with the T2 in terms of looks, sound or technology. So I see it more as a marketing strategy to market the T2 PLUS as a T2 affiliate. T5 would have done it too, or a whole new series! But what they have in common (I deliberately leave the T2 Pro out of it because it didn't offer me any real added value) is the price tag. Can the T2 PLUS put on the budget crown under 50€ like the T2 once did? Let's have a look...

Handling

After the T2000 I was already afraid that TIN HIFI might suffer from a little taste lapse, or better said, that it had covered up a previously unknown species to which they now want to ergonomically adapt their in-ears.

Thank goodness they decided to use human ears again with the T2 PLUS and so it is, next to the P1, for me the most comfortable and convenient IEM of TIN HIFI. Even if the sound tube opening is a bit short, I get an excellent fit and therefore a safe and comfortable wearing feeling.

The case is made of aluminium in a matt design and seems to be made of one piece, although of course on closer inspection the faceplate gap is noticeable. Light, ergonomic and of high quality, describes the feel of the T2 PLUS quite well!
In addition to a good 4-core cable, there are a pair of foamtips and a selection of silicone tips. A nice case, like with the T4, or P1 unfortunately didn't make it into the packaging, but here the goal was probably to keep the price below 50 €.

TIN HIFI doesn't differ from their MMCX connector, which I don't think is a bad thing, since I haven't had any problems with Tin HIFI so far, but some other customer reviews.

The isolation is quite good, but not the measure of all things. Even the outside world can enjoy the music if you listen closely. But this is not intrusive and very well tolerable!

Translated with www.DeepL.com/Translator (free version)

Sound

Well done! For me, the T2 PLUS, together with the slightly brighter T4, is the most natural IEM of Tin HIFI so far. Yes, the P1 also has an extraordinary sound reproduction, but this is more analytical and focuses on resolution and transparency, although it can also sound a bit flat and boring. But the shy bass also loses some of its naturalness, simultaneously to the T2. Not so with the T2 PLUS, which, in contrast to its supposed brother, only has a dynamic driver and thus rather emulates the T4.
Although the frequency response seems very linear, it surprises me, apart from a fantastic voice reproduction, with a warm, lively and natural manner.

For me the bass is very well done and realistic. It finds a balance between control, speed, smoothness, warmth and punch. It also provides sufficient level in the sub-bass. I find that bass instruments and bass drums etc. have a very natural response without resonating too short or long. This gives the T2 PLUS a pleasant three-dimensionality even in the low frequencies. The bass is not one that scores with particularly powerful punch or embarrassingly accurate detail reproduction. But it manages to suggest that the way we hear the bass with the T2 PLUS is the reality. You let yourself go and are grateful for the warm and soft foundation that is offered here. Soft doesn't mean that the bass is bloated or that it acts too slow. On the contrary, it's actually quite tight, but has this ease of gliding over the bass notes, which is very rare in this price range. No ear massage, but also not anemic, but just right. For me it could be a little bit more precise, pressing and direct.

The mids are quite similar to the T4. I can't get rid of the feeling that the dynamic drivers of the IEMs have more in common than the price difference would suggest. The T4 is a bit more aggressive in the upper mids compared to the T2 PLUS and has a bigger boost in the mid highs (around 5-6 kHz).
This means that the T2 PLUS has the more relaxed mids, which show no signs of exaggerated hardness and therefore get the bonus in audibility, although I didn't and don't find this particularly alarming with the T4. Furthermore, besides the bass they are the clear strength of the T2 PLUS. Detailed, smooth, natural timbre with slight warmth! Without being particularly exciting, they fully meet my taste. It's certainly possible to make it all a bit more separated, transparent and high-resolution, but then we are talking about a different price range. A little more crisp would be nice, but I am always impressed with the natural ease with which the mids perform.

The highs are relatively relaxed and sound just as natural. In comparison, they are the weakest part of the T2 PLUS. They work out details well, but are sometimes a bit sloppy. Likewise, cymbals can be a little thin and clanging/artefactual. However, this is quite marginal and also occurs mostly with confusing songs. The trebles give the signature more lightness and provide an open sound image. They are not quite as resolving as on the T4, but they are fatigue-free and the sibilants are only cut by a touch when the song already emphasizes them more. In short, the trebles don't hurt anybody and offer good technical and sound characteristics. With the T2 PLUS they are more supportive and promote musicality instead of relying too much on analysis. With rare exceptions, they are not to blame.

The stage is quite spacious in the panorama and also has a pleasant extension in the depth, but without digging out a mining shaft. It underlines once again the homogeneous overall picture and scratches at the width of the T4, which sounds a bit more open due to the emphasized highs.

Outro

TIN HIFI managed to get me back on their side after the little slip-up at the T2000.
Although the T2 PLUS is not an IEM that I would associate directly with the T2 when listening to it, because they go two completely different ways in terms of sound and can perhaps only be brought together in the mids, although the T2 is more analytical and cooler and the T2 PLUS focuses more on naturalness and warmth, what they have in common is the price/performance ratio, which I think is outstanding in both.
50€ is a very good investment for me here and the T2 PLUS also clearly stands out from other budget models in terms of sound. It may not be the most exciting, and perhaps not the most detailed among the competitors, but it manages to stand out with homogeneity, musicality and naturalness and is therefore an unreserved recommendation to buy for me and also fulfils audiophile demands as long as you are not attracted to one extreme, be it the bass, the mids or the highs, and no miracles expected.

https://shenzhenaudio.com/products/tinhifi-t2-plus-hifi-in-ear-mmcx-nano-level-new-dynamic-earphone-exchangeable-cable-noise-canceling-10mm-balanceearphones

Legende

Haptik:
Hier spielt die Verarbeitung mit rein und die Nutzbarkeit des Lieferumfangs. Zusätzlich das Erscheinungsbild, Tragekomfort und die Robustheit.


Value:
Hier bewerte ich für mich subjektiv das Preis-/Leistungsverhältnis - fließt nicht in die Bewertung ein!

Z: No Brainer

A: gut investiertes Geld

B: kann man schon machen

C: gibt besseres für weniger Geld

D: überteuert

E: Liebhaberpreis

Alltag:
Hier lasse ich vor allem die Durchhörbarkeit einfließen und ob ich ihn Out-Of-The-Box gut hören kann. Das ist natürlich sehr subjektiv und daher nur ein minimaler Abzug, oder Bonus.(-0.1, 0, +0.1)

BL-03.jpg

Bewertung in Buchstaben

S: 9.5 - 10

A: 9.0 - 9.4​

B: 8.0 - 8.9​

C: 7.0 - 7.9

D: 6.0 - 6.9​
E: 5.0 - 5.9​

F: 0.0 - 4.9​

T1 PLUS

T1 PLUS

T2000

T2000

T2

T2

T3

T3

T2 PLUS

T2 PLUS

T4

T4

T2 PRO

T2 PRO

T515

T515

P1

P1

P2

P2

Second Opinion:

Second opinion