BUDGET
REVIEW

V80

TRN

Wertung

Preis

7.6

30 €

Review published:

07/2018

Geld

Treiber

4

pro Seite

2

Dynamisch

2

Balanced

Widerstand

30 Ohm

PZ/ES/PL

0

Klang

8

Bass

8

Mitten

7

Höhen

Empfindlichkeit

108 dB

7.7

Handling

8

Haptik

B

Value

-

Alltag

Frequenzgang

7 - 40000 Hz

Intro

TRN ist zurück und das mit einem Paukenschlag. Ihr neues Flagshipmodel stellt eine Verbesserung zu den bereits tollen V20 da und reiht sich in etwa in eine Liga mit dem KZ ED16, oder dem Revonext QT2|QT3 ein, wenn auch mit ganz unterschiedlichen Vor- oder Nachteilen, je nachdem persönlichen Hörempfinden und Vorlieben. Generell hat es TRN geschafft mittlerweile 4 In-Ears auf dem Markt zu bringen, die unterschiedlicher nicht sein könnten, obwohl sich der V80 klar an dem V20 orientiert.

Handling

Die Verarbeitung ist außerordentlich und gibt einem das Gefühl ein Premiumprodukt in den Händen zu halten. Sie sind für ihre Treiberanzahl (4) sehr klein und kompakt, allerdings auch durch Ihr Vollmetallgehäuse vergleichsweise schwer.

Das Kabel ist immer noch vom Tragekomfort das Beste was man mitgeliefert bekommen kann, im Vergleich zu KZ und REVONEXT, die das selbe Steckersystem verwenden.
Die Isolation ist gut, aber da ist noch Luft nach oben was die Beschallung der Außenwelt in ruhiger Umgebung anbelangt.

Die Anordnung der Belüftungsöffnungen würde ich nicht als negativ bezeichnen, sie trägt aber dazu bei, das die Positionierung im Ohr ausschlaggebend für den Bassanteil in der Musik ist.

Klang

Wie bereits im vorigen Abschnitt erwähnt ist es beim Bass etwas davon abgängig wie weit der In-Ear im Ohr sitzt, beziehungsweise die Belüftungsöffnungen vom Ohr verdeckt werden. Bei mir scheinen sie genau richtig zu sitzen. Die V80 sind keine Basskanonen, aber das wollen sie auch gar nicht sein. Vielmehr geht es darum der Musik genau den richtigen Anteil an Bass zu geben, ohne diesen zu bevorzugen und damit Gefahr zu laufen, andere Frequenzbereiche zu überlagern. Der Bass ist auf dem Punkt, allerdings könnte er unten herum ein wenig mehr Druck entwickeln. Ansonsten ein sehr natürlich klingender Bass mit einer guten Struktur.

Die Mitten sind mehr als gelungen. Sie gehen nicht ganz so nach vorne wie bei den REVONEXT-Modellen, sondern sind von den tieferen bis zu den hohen Mitten sehr ausgewogen. Sehr klar und detailliert können sie jedes Genre problemlos wiedergeben, ohne dass etwas unnatürlich wirkt. Vor allem Orchestermusik hat eine erstaunliche Separation und Tiefe.

Diese Qualität wird auch bei den Höhen gehalten, obwohl die Sibilanten gerne mitgenommen werden und einige Peaks auf Dauer zur Ermüdung führen können, aber nicht so sehr wie die REVONEXT QT3, oder die KZ ZS6. Sie sind vergleichsweise hell mit einer luftigen Präsentation.
Die Ortung, sowie Detailtiefe ist klasse und liefert zusammen mit den Mitten ein unerwartetes Hörerlebnis für die Preisklasse, aber man sollte nicht all zu sensibel sein, was die hohen Frequenzen betrifft.

Outro

TRN weiß mit den V80 wieder zu überzeugen (V20) und liefert einen In-Ear, der zu den besten in meiner Sammlung gehört. Eine balancierte Soundsignatur, welche mit der richtigen Musikquelle begeistert.

Für Bassheads dürfte es im Tiefbereich etwas zu wenig sein, aber das braucht es für meinen Geschmack hier auch nicht, da es eher auf die natürliche Wiedergabe der Musik ankommt und dennoch genug Punch und Wärme vorhanden ist.

Gefühlt ist auf TRN bei jedem zweiten aufeinander folgenden Modell verlass. Ich bin auf die weitere Entwicklung gespannt :)

Intro

TRN is back and that with a bang of the drum. Their new flagship model is an improvement on the already great V20 and is roughly in league with the KZ ED16, or the Revonext QT2|QT3, albeit with very different advantages or disadvantages, depending on personal listening sensations and preferences. In general, TRN has now managed to bring 4 in-ears to the market, which could not be more different, although the V80 is clearly oriented towards the V20.

Handling

The manufacturing is extraordinary and gives you the feeling of holding a premium product in your hands. They are very small and compact for their number of drivers (4), but also comparatively heavy due to their full metal housing.

The cable is still the best of wearing comfort you can get in comparison to KZ and REVONEXT using the same connector system.
The isolation is good, but there is still some room to move upwards when it comes to sounding the outside world in a quiet environment.

I would not describe the arrangement of the ventilation openings as negative, but it contributes to the fact that the positioning in the ear is decisive for the bass response in the music.

Sound

As already mentioned in the previous section, the bass is somewhat dependent on how far the in-ear sits in the ear, or the ventilation openings are covered by the ear. They seem to be sitting just right with me. The V80 are not bass cannons, but they don't want to be. Rather, it is about giving the music exactly the right amount of bass without favouring it and thus running the risk of superimposing other frequency ranges. The bass is on the point, but it could develop a little more pressure at the bottom. Otherwise a very natural sounding bass with a good structure.

The mids are more than well done. They don't go quite as far forward as the REVONEXT models but are very balanced from the lower to the high mids. Very clear and detailed, they can easily reproduce any genre without something appearing unnatural. Especially orchestral music has an astonishing separation and depth.

This quality is also maintained in the heights. In rare cases we have a sibilant sound here and there, which is unpleasantly noticeable, but otherwise they also get to the point without becoming strenuous. They are comparatively bright, but by absolutely no means like the REVONEXT QT3 or the KZ ZS6, which makes them enjoyable for a long time.
The locating as well as the depth of detail is great and, in combination with the midrange, provides an unexpected listening experience for the price range.

Outro

TRN knows how to convince with the V80 again (V20) and delivers an in-ear that belongs to the best in my collection. A balanced sound signature that inspires with the right music source.

For bassheads it might be a little too less in the low range, but for my taste it doesn't need that much, because it rather depends on the natural reproduction of the music and still there is enough punch and warmth.

You can rely on TRN for every second consecutive model. I am curious about the further development

Legende

Haptik:
Hier spielt die Verarbeitung mit rein und die Nutzbarkeit des Lieferumfangs. Zusätzlich das Erscheinungsbild, Tragekomfort und die Robustheit.


Value:
Hier bewerte ich für mich subjektiv das Preis-/Leistungsverhältnis - fließt nicht in die Bewertung ein!

Z: No Brainer

A: gut investiertes Geld

B: kann man schon machen

C: gibt besseres für weniger Geld

D: überteuert

E: Liebhaberpreis

Alltag:
Hier lasse ich vor allem die Durchhörbarkeit einfließen und ob ich ihn Out-Of-The-Box gut hören kann. Das ist natürlich sehr subjektiv und daher nur ein minimaler Abzug, oder Bonus.(-0.1, 0, +0.1)

BL-03.jpg

Bewertung in Buchstaben

S: 9.5 - 10

A: 9.0 - 9.4​

B: 8.0 - 8.9​

C: 7.0 - 7.9

D: 6.0 - 6.9​
E: 5.0 - 5.9​

F: 0.0 - 4.9​

BA5

BA5

TA1

TA1

V80

V80

H1

H1

V10

V10

V90

V90

MT1

MT1

V20

V20

V90s

V90s

T300

T300

V60

V60

VX

VX

BA8

BA8

Second Opinion:

Head-Fier Otto Motor

Der TRN V80 ist ein kleiner, komfortabler Hybridkopfhörer, der sich durch seinen gut strukturierten, kontrollierten Bass und seinen raffinierten und sehr natürlichen Klang auszeichnet, einschließlich eines großen und präzisen Klangbilds sowie einer sehr guten Auflösung und Detailtreue. Die Harmonie zwischen den vier Treibern sorgt für ein gutes Raumgefühl. Der V80 ist eine weitere Etappe im schnellen Rennen um den perfekten Hybridkopfhörer zu einem günstigen Preis.

Second opinion

Head-Fier Otto Motor