BUDGET
IN-EAR

HE01

WHIZZER

Wertung

Preis

8.3

65€

Review published:

03/2021

Treiber

1

pro Seite

1

Dynamisch

0

Balanced

Widerstand

18 Ohm

PZ/ES/PL

0

Klang

8

Bass

8.5

Mitten

8

Höhen

Empfindlichkeit

112 dB

8.2

Handling

8.5

Haptik

A

Value

+

Alltag

Frequenzgang

14 - 40000 Hz

Intro

Nach dem Bassmonster, dem A-HE03 (3 Treiber Hybrid), bringt WHIZZER nach langer Zeit mit dem HE01 einen Single-DD heraus, der durch eine kohärente und natürliche Tonalität besticht und eine recht luftige und in der Stereobühne ausgesprochen gute Präsentation aufweist, sich allerdings nicht zwingend von der Masse abheben kann, aber dennoch sehr konkurrenzfähig ist.

Dennoch habe ich schon lange keine so entspannte und authentische Signatur im Ohr gehabt. Vielleicht ein BLON BL-03 in erwachsen.

Handling

Der HE01 macht äußerlich nicht den ergonomischsten Eindruck, trägt sich aber dennoch erfreulich bequem. Allerdings macht er für meinen Geschmack nicht unbedingt ein 100$-IEM Eindruck. Dafür ist Verarbeitung und das Plastikgehäuse doch etwas plump und da hilft auch keine Faceplate im Perlendesign darüber hinweg.

Die Verpackung und deren Inhalt macht jedoch einiges her. Es gibt eine runde metallische Transportbox, ein ansprechendes 4-Kerne-Kupfer-Kabel (auch wenn ich grundsätzlich aus haptischen Gründen etwas dickere Kabel schätze) und zwei Arten an Silikontips in 3 Größen (S, M, L). Das Ganze wird ansprechend präsentiert, auch wen die Verpackungsgröße vielleicht etwas übertrieben ist.

Die Isolation ist ohne Musik durchschnittlich, jedoch mit Musik selbst bei geringer Lautstärke ausgesprochen gut.

Klang

Der HE01 ist etwas von der wärmeren Sorte und hat eine authentische und vielseitig nutzbare Tonalität. Sozusagen ein Dauerbrenner im Alltag durch die Lieblingsplaylist, ohne den ganz großen analytischen Anspruch, aber durchaus mit Akzenten.

Der Bass ist recht prominent und hat einen spürbaren Punch. Manchmal ist er vielleicht ganz leicht drüber (je nach Genre), aber mir macht er Spaß und erzeugt auch keine Müdigkeit. Er wärmt die Mitten auf, aber nicht in einem Maße, welches ich als unnatürlich oder übertrieben empfinden würde. Dennoch ist er manchmal etwas wacklig, sprich nicht immer standfest und präzise. Wenn es musikalisch anspruchsvoller wird, fällt es schwerer, den Bass separiert zu Betracht und er wird mehr zu einer dehnbaren und undurchsichtigeren Masse.

Da sich im Mittenbereich die wichtigsten Informationen musikalisch als auch im Alltag verstecken, machen wir viel daran fest, ob ein IEM natürlich oder authentisch klingt. Klar sind auch der Bass und die Höhen im Zusammenspiel mit den Mitten zu betrachten, wenn es um die Tonalität geht, aber die Mitten haben einen sehr hohen Anteil daran. Hier liegt auch klar die Stärke des HE01. Er klingt angenehm und realistisch in den Mitten, wenn auch sicherlich nicht perfekt. Dafür sind die Mitten dann doch zu sehr ins V getaucht und manchmal klingen sie dadurch etwas hohl sowie im unteren Bereich fett, aber Stimmen scheinen dennoch sehr natürlich und vor allem muss man dem HE01 seine entspannte Spielweise zugutehalten.

Die Höhen sind im unteren Bereich nicht sonderlich präsent und genau dieser fehlende Präsenzbereich ist auch teilweise hörbar. Zwar sorgt er dafür, das Stimmen und Instrumente nicht unnatürlich hervorgehoben werden, aber manchmal werden sie so auch verschluckt genauer gesagt fehlt ihnen hier und da das Durchsetzungsvermögen, was sich dann auf die Separation auswirkt. Für mich sind die Höhen im Zusammenspiel mit dem Bass und Mitten sehr stimmig und sie stellen genügend Informationen zur Verfügung, aber zum analytischen Hören laden sie nicht zwingen ein. Sie gehen mehr auf Nummer sicher und sorgen für ein entspanntes Hörerlebnis, was jedoch nicht langweilig wird. Da der HE01 auch jenseits der 10 kHz noch Pegel aufweisen kann, wirkt die Präsentation recht luftig sowie im Hochton transparent und ist so ein perfekter Kontrast zu den etwas warmen und schwereren Bass/Mitten.

Die Bühne ist im Panorama recht stark ausgeprägt, aber der entstandene Platz wird nicht voll ausgenutzt. So hat man mehr das Gefühl einer stringenten Links-, Mitte- Rechts-Trennung, als dass auch die Zwischenräume komplett besetzt werden. Das ist Meckern auf hohem Niveau und der HE01 will sich sicherlich weniger mit technischen Merkmalen profilieren und setzt lieber auf eine authentische Tonalität, aber hier gibt es dann eben die Abzüge in der B-Note. Die Separation ist okay und das Layering ist sicherlich auch nicht überdurchschnittlich, aber soweit solide und mit genügend Unterhaltungswert.

Outro

Der HE01 bleibt ein tonal ansprechender, entspannt und natürlich klingender IEM mit V-Signatur und guten Allrounder-Eigenschaften. Das Design mag Geschmackssache sein, aber der Komfort ist ganz gut.
Wer einen klanglich sehr soliden IEM sucht und etwas mehr auf Musikalität als auf technische Merkmale setzt (auch, wenn diese ebenso grundsolide sind), der ist mit dem HE01 nicht schlecht beraten.
Besonders gitarrenlastige Rockballaden haben mich mit dem HE01 immer wieder abgeholt.

Legende

Haptik:
Hier spielt die Verarbeitung mit rein und die Nutzbarkeit des Lieferumfangs. Zusätzlich das Erscheinungsbild, Tragekomfort und die Robustheit.


Value:
Hier bewerte ich für mich subjektiv das Preis-/Leistungsverhältnis - fließt nicht in die Bewertung ein!

Z: No Brainer

A: gut investiertes Geld

B: kann man schon machen

C: gibt besseres für weniger Geld

D: überteuert

E: Liebhaberpreis

Alltag:
Hier lasse ich vor allem die Durchhörbarkeit einfließen und ob ich ihn Out-Of-The-Box gut hören kann. Das ist natürlich sehr subjektiv und daher nur ein minimaler Abzug, oder Bonus.(-0.1, 0, +0.1)

BL-03.jpg

Bewertung in Buchstaben

S: 9.5 - 10

A: 9.0 - 9.4​

B: 8.0 - 8.9​

C: 7.0 - 7.9

D: 6.0 - 6.9​
E: 5.0 - 5.9​

F: 0.0 - 4.9​

HE01

HE01

A-HE03

A-HE03

Second Opinion:

KLOGOWhite.png

CHI-FIEAR © 2020 by David Hahn

  • Facebook
  • Instagram