HIGH-CLASS
IN-EAR

SPRING 1

BQEYZ

Wertung

Preis

8.4

120 €

Review published:

08/2020

Treiber

3

pro Seite

1

Dynamisch

1

Balanced

Widerstand

43 Ohm

PZ/ES/PL

1

Klang

8

Bass

8

Mitten

8.5

Höhen

Empfindlichkeit

108 dB

8.2

Handling

9

Haptik

B

Value

+

Alltag

Frequenzgang

7 - 40000 Hz

Intro

BQEYZ machte 2018 auf sich aufmerksam, wo sie mit dem K(C)2, BQ3, oder auch KB1 gleich mehrere verschiedene musikalische Vorlieben abdecken konnten und sich damit auch ein solides Fundament in der CHI-FI-Welt erarbeitet haben.
Mit dem SPRING 1 wagten sie dann 2019 den Schritt zum Tribriden, welcher aus einem dynamischen, BA- und Piezo-Treiber besteht. Hierbei soll jeder Treiber einen eigenen Frequenzbereich abdecken und sich somit auf seine Stärken konzentrieren, sowie die technisch bedingten Schwächen minimieren.

Der SPRING 1 ist definitiv ein sehr gelungener IEM, der zwar in einem äußerst umkämpften Preissegment keine ganz neuen Erkenntnisse liefert, aber sich sehr gut positioniert und sicherlich in vielen aktuellen Empfehlungen auftauchen wird.

Handling

SPRING 2 = SPRING 1

BQEYZ hat sich bislang mit dem Lieferumfang stets etwas minimalistisch gezeigt und möchte nun bei einem Preis über 100 € dem Käufer etwas mehr bieten.
Mehr gibt es in der Tat, aber das reicht keinesfalls an das üppige Angebot eines REECHO SPRING/SUMMER heran, welcher preislich ähnlich positioniert ist.
Im ansehnlichen Klappcase sind enthalten: Silikontips mit enger (“Atmosphere”- S/M/L) und weiter Öffnung (“Reference” - S/M/L), Foam-Tips, ein Reinigungstool und ein Aufbewahrungscase.
Das ist zwar ein überschaubares Beilagensortiment, aber vollkommen ausreichend und mit dem guten 4-Kern-Kabel (2-Pin) auch durchaus wertig. Dazu ist die Verarbeitung ohne Beanstandung.

Das Gehäuse ist aus Metall und besticht mit einem frischen Design, mit leicht geschwungenen Linien und Rundungen. Die Passform ist dabei sehr gut und der Tragekomfort auch auf lange Zeit durchweg positiv.

Allerdings kann die Isolation nicht überzeugen. Hat man Menschen in seiner näheren Umgebung können diese sogar teilweise mitsingen und müssen dafür nicht einmal textsicher sein, da genügend nach außen dringt. Diese “Offenheit“ wird wohl durch die drei Lüftungslöcher auf der Innenseite erzeugt und kann für die Umwelt durchaus nervig sein, dem Besitzer aber einer offenere Bühne bescheren.

Klang

Die Verwendung von drei verschiedenen Treiberprinzipien erfordert einiges an Knowhow, um diese auch richtig zu implementieren und aufeinander abzustimmen, damit sich die positiven Eigenschaften der Treiber auszahlen.

DD – Prinzipiell ist die Treiberverteilung schnell logisch herzuleiten. Der Bass wird vom dynamischen Treiber übernommen, welcher kraftvoll agiert, aber nicht immer der präziseste ist. Manchmal dürfte er gerne etwas weniger Präsenz im Mitten und Oberbass einnehmen und dafür eine größere Erweiterung im Sub-Bereich bieten. Nichts desto trotz bietet er ein üppiges Angebot an Details und kann in jedem Genre ohne Probleme bestehen. Dabei kann es ab und zu vorkommen, dass er es etwas zu gut meint und die Signatur etwas einfärbt und aufdickt, aber im Grunde bleibt er größtenteils unter Kontrolle und der Spaß kommt auch nicht zu kurz.

BA – Die Mitten sind sanft und haben vor allem im oberen Bereich eine tolle Auflösung und Tonalität. Durch den Bass sind sie unten herum aber nicht ganz so frisch und könnten etwas straffer und knackiger sein. Stimmen klingen weitestgehend realistisch, aber mir fehlt es etwas an Präsenz und Klarheit. Vor allem wenn es viele Informationen zu verarbeiten gibt, lassen sie sich doch etwas in den Hintergrund drängen und es wird unübersichtlicher. Hier merkt man dann auch den Einfluss des Basses besonders, der für etwas Kompression sorgt und die Lebendigkeit leidet.

PIEZO – Ich muss sagen, dass mir der Hochton des SPRING 1 am meisten zusagt, auch wenn mich die leichte Sibilantenbetonung stört. Zwar können der Bass und die Mitten ebenso gut perfomen, allerdings können die Treiberschwächen nicht ganz ausgemerzt werden, wodurch der Bass hier und da boomig erscheint und das BA-Timbre ab und zu durchscheint. Die Auflösung des Piezo im Hochton ist bemerkenswert auch wenn er in den ganz hohen Regionen etwas Körner lässt und sicherlich keine absoluten Hochtonenthusiasten zufrieden stellt. Dennoch ist die Detailvielfalt und Transparenz sicherlich Erwähnenswert und der Treiber schafft es dem manchmal etwas schwerfälligen SPRING 1 etwas Spritzigkeit und Luftigkeit zu geben und die Musikalität hochzuhalten.

Die Bühne ist sicherlich eine Stärke des SPRING 1, auch wenn sie meines Erachtens manchmal etwas fragil ist. Das bedeutet, dass das 3D-Bild in seinen Dimensionen schwanken kann, je nachdem wie viel musikalischer Inhalt verarbeitet werden muss. An und für sich ist sie aber überdurchschnittlich weit und auch in der Tiefe sehr gut aufgestellt, wohl auch durch die etwas weichere und trägere Bassantwort.

Outro

Der SPRING 1 überzeugt mich mit guten technischen Eigenschaften, einiger balancierten und gleichermaßen spaßigen Signatur, welche mal mehr, mal weniger Aufregend sein kann.
Im Grunde agiert der SPRING 1 in allen Bereichen sehr gut, ohne sich aber mit einem Detail im Vergleich zur Konkurrenz besonders abheben zu können.
Hier liegt vielleicht der Vergleich zum TRI i3 nahe, welchen ich als etwas erwachsener und sanfter bezeichnen würde, der SPRING 1 aber der kraftvollere der beiden ist und in Summe auf einem sehr ähnlichen Niveau agiert.
Dazu hat er enormes Potenzial was die Detailwiedergabe anbelangt, aber lässt ab und an die Klarheit vermissen.
Damit ist der SPRING 1 ein starker Tribrid-Vertreter und bislang der beste und ausgewogenste IEM von BQEYZ, welcher sein Geld durchaus wert sein kann.

Legende

Haptik:
Hier spielt die Verarbeitung mit rein und die Nutzbarkeit des Lieferumfangs. Zusätzlich das Erscheinungsbild, Tragekomfort und die Robustheit.


Value:
Hier bewerte ich für mich subjektiv das Preis-/Leistungsverhältnis - fließt nicht in die Bewertung ein!

Z: No Brainer

A: gut investiertes Geld

B: kann man schon machen

C: gibt besseres für weniger Geld

D: überteuert

E: Liebhaberpreis

Alltag:
Hier lasse ich vor allem die Durchhörbarkeit einfließen und ob ich ihn Out-Of-The-Box gut hören kann. Das ist natürlich sehr subjektiv und daher nur ein minimaler Abzug, oder Bonus.

(-0.1, 0, +0.1)

BL-03.jpg

Bewertung in Buchstaben

S: 9.5 - 10

A: 9.0 - 9.4​

B: 8.0 - 8.9​

C: 7.0 - 7.9

D: 6.0 - 6.9​
E: 5.0 - 5.9​

F: 0.0 - 4.9​

BQ3

KB1

KC2

SPRING 1

SPRING 2

Zweite Meinung:

CHI-FIEAR © 2020 by David Hahn

  • Facebook
  • Instagram
BQEYZ SPRING 1.jpg