HIGH-CLASS
IN-EAR

CRYSTAL PEARL

FEARLESS AUDIO

Wertung

Preis

8

185 €

Review published:

03/2020

Treiber

2

pro Seite

0

Dynamisch

2

Balanced

Widerstand

10 Ohm

PZ/ES/PL

0

Klang

7.5

Bass

8

Mitten

7.5

Höhen

Empfindlichkeit

120 dB

7.7

Handling

9.5

Haptik

B

Value

+

Alltag

Frequenzgang

20 - 20000 Hz

Intro

FEARLESS AUDIO ist eine aufstrebende IN-EAR Manufaktur, welche sich mit ihren IEMs eher im oberen Preissegment angesiedelt hat. Das beweist der CRYSTAL PEARL, der das Einsteigermodell der Firma darstellt, allerdings bereits mit knapp 180 € ein hohen Einstiegspreis aufweist.
Der CP ist mit zwei BA-Treibern bestückt (CI-22955 + ED-29689), wobei sich einer ausschließlich um den Bass kümmert und hier wird es spannend. Beim ersten Hören dachte ich sofort: “Mensch, das kennst du doch von irgendwo her“ und siehe da, der AUDIOSENSE T260 hat genau dieselben Knowles-Treiber unter der Haube und klingt dem CP zum Verwechseln ähnlich. Allerdings für ein Drittel des Preises!
Interessant ist die Herangehensweise der beiden Firmen. Während AUDIOSENSE auf eine Frequenzweiche setzt, steuert FEARLESS AUDIO scheinbar die Treiber direkt an, indem sie Durchgeschliffen werden. Für das Tuning werden lediglich Filter in den Klangröhrchen verwendet. Der T260 scheint ebenso zusätzlich einen Filter am Ende des Schallröhrchens zu verwenden. Klangunterschiede ergeben sich ebenso durch die Dicke, und Länge der Öffnungen. Sicherlich auch durch die Passform der Hörer und die damit verbundene Isolation, aber dazu später mehr.

Handling

Der CP sieht aus wie aus einem Stück gefertigt. Er soll wohl aus medizinisch geprüftem Harz bestehen, welcher die Treiber und die integrierten Klangröhrchen komplett umschließt. So gesehen habe ich dies bereits beim HILL AUDIO ALTAIR, aber hier wird es zur Perfektion getrieben.

Daraus entstanden ist ein In-Ear, der sich nicht nur unglaublich komfortabel trägt, sondern ebenso wunderschön anzusehen ist (Hier ist der Name Programm).
Die 2-Pin-Verbindung ist etwas eingelassen um einen möglichen Bruch, oder Verbiegen der Pins vorzubeugen. Allerdings keine Innovation, sondern schon lange bewährt, auch bei der Budget-Konkurrenz wie Knowledge Zenit.

Mit dazu bekommt man ein Kunstledercase, welches in seiner Funktion und Form dem des TIN HIFI T4 ähnelt, allerdings babyblau und ein Stück Größer ist. Darin sind die CP, ein sehr gutes, silbernes 8-Kerne-Kabel und eine Auswahl an Silikontips, wobei diese als Indikatoren für die Kanäle dienen können, da sie in Blau und Rot kommen.

Klang

Kommen wir auf den Klang und damit auch auf den Vergleich zum T260 zu sprechen. Trotz gleicher Treiber und ohne zusätzliche Frequenzweiche, hat FEARLESS AUDIO auf analogem Weg ein leicht runderes Klangerlebniss geschaffen, was sich in den Mitten widerspiegelt. Beim Rest kann man mehr oder weniger von Phantomunterschieden sprechen, welche sehr subjektiv wahrgenommen werden können, auch je nach Stimmung und welcher Firma man eventuell mehr gesonnen ist. Lasse ich meine Emotionen einfließen, steht für mich der deutlich günstigere Preis den T260 als großes Argument im Raum. Allerdings muss ich gestehen, dass ich den CP klanglich bevorzuge.

Mich hat schon beim T260 gewundert, warum das Potenzial des verwendeten BA-Treibers nicht vollkommen ausgeschöpft wird. Der Bass hat einen guten Punch, allerdings wird eher im Sub-Bereich recht schwach auf der Brust. Nimmt man einen Frequenzgenerator zur Hand, kann man hören, dass der Bass doch wesentlich tiefer kann, nur das ihm etwas der Pegel abhanden geht. Gut wahrzunehmen ist er dennoch schon ab 30 Hz. Nimmt man nun einen Equalizer und puscht die Sub-frequenzen ist auf einmal auch ordentlich Tiefgang vorhanden, allerdings macht dies den CP auch wärmer und überdeckt etwas die Mitten. Dies kann man eventuell mit einer Weiche umgehen (+ für T260, welcher etwas besser auf den Equalizer im Bassbereich reagiert). Ansonsten sind beide In-Ears im Bassanteil und auch Wiedergabe sehr ähnlich. Für mich ist der Bass des CP etwas weicher und voller, aber das fällt nicht stark ins Gewicht.

Auffälliger ist der Unterschied jedoch in den Mitten, wo der Punkt an den CP geht. Die Mitten sind Balanciert mit Betonung des oberen Bereiches. Das hat der T260 auch, aaaaber: Hier greifen die Filter des CP, denn der T260 klingt im direkten Vergleich aggressiver und auch die Sibilanten werden etwas mehr betont. Irgendwie hab ich auch das Gefühl die Frequenzweiche leicht herauszuhören, da der Übergang vom Bass in die Mitten nicht ganz so smooth ist, wie beim CP.
Die Mitten des CP haben eine angenehme Wärme und klingen durch die weniger betonten unteren Mitten etwas zurückgenommen, was sich bei Stimmen ab und an bemerkbar macht. Allerdings haben sie eine musikalische Abstimmung und sind klar der Dompteur in der Manege. Ich hab sie in ihrer Präsentation sehr gerne, allerdings dürften sie schon etwas heller sein. Ähnlich wie beim MAGAOSI K5, oder TENHZ P4 Pro sind sie richtig stark bei Vocals. Obwohl ich mehr Richtung Harman-Kurve in meiner Präferenz tendiere, finde ich immer mehr Gefallen an den mittenlastigen In-Ears.

Die Höhen wiederum haben nicht den größten Wiedererkennungswert. Sie sind eher auf Sicherheit getuned. Was sie zu sehr angenehmen Zeitgenossen macht, aber etwas die Luftigkeit und Brillanz abhanden geht. Das ist auch beim T260 nicht anders. Durch die aggressiveren Mitten des T260 scheint dieser allerdings heller (Übrigens “aggressiv“ ist hier in Relation zum CP zu verstehen, denn grundsätzlich sind die Mitten des T260 bereits recht nett zum Ohr). Sie bringen Details gut hervor, zählen aber sicherlich nicht zu Detailmonstern. Dafür hat man auch nach Stunden keine Probleme mit ihnen.

Großer Pluspunkt des CP und auch Vorteil zum T260 ist seine recht große Bühne, trotz der bevorzugten Mitten. Der T260 wirkt intimer, ist aber im Stereobild gleichauf. Der CP hat jedoch die bessere Tiefe. In der Höhe haben beide so ihre leichten Schwächen.

Outro

Der CP ist für mich der technisch versiertere In-Ear im Vergleich zum T260. Er klingt harmonisch und musikalischer als der T260. Durch den Verzicht auf eine Frequenzweiche ist er zudem wesentlich empfindlicher und damit deutlich einfacher anzusteuern und lauter. Ebenso ist die Verarbeitung exquisiter und auch die Optik. Der Tragekomfort ist bei beiden Herausragend. Dennoch habe ich den Preisunterschied im Hinterkopf

Für mich ist der CP ein sehr sympatischer Vertreter, der es gut mit einem meint und das Gehör nicht überstrapaziert. Allerdings macht ihn das auch weniger Aufregend.

Aber mal ganz ehrlich, manchmal frage ich mich auch nach was wir hier eigentlich alle suchen. Manchmal sind auch einfach keine Details mehr vorhanden, oder zumindest nicht absichtlich so eingeplant. Hier stellt sich immer auch die Frage, wie viel ich wirklich feststellen würde, wenn ich live in einem Raum mit dem Musiker stehen würde. Realistisch gesehen ist die Musik, die wir mit In-Ears hören, durch ihren direkten Weg ins Ohr meist nicht das, was wir wirklich vor Ort hören würden, da sich der Schall im Ohr ohne Stöpsel auch ganz anders bricht und nicht so direkt einwirkt.

Aber ja, andersherum macht es mir auch Spaß eben nicht nur das “Original“ zu hören, nur muss das analytische Hören nicht immer sein und dazu ist der CP auch nur bedingt in der Lage. Ebenso muss ich auch gestehen, dass In-Ears nun nicht unbedingt der Musik etwas dazu dichten, denn die Nuancen sind auch Live vorhanden. Nur ist es nicht einfach diese gezielt herauszustellen, was uns ein In-Ear, oder generell ein Kopfhörer ermöglicht.

https://www.linsoul.com/products/fearless-audio-crystal-pearl

Legende

Haptik:
Hier spielt die Verarbeitung mit rein und die Nutzbarkeit des Lieferumfangs. Zusätzlich das Erscheinungsbild, Tragekomfort und die Robustheit.


Value:
Hier bewerte ich für mich subjektiv das Preis-/Leistungsverhältnis - fließt nicht in die Bewertung ein!

Z: No Brainer

A: gut investiertes Geld

B: kann man schon machen

C: gibt besseres für weniger Geld

D: überteuert

E: Liebhaberpreis

Alltag:
Hier lasse ich vor allem die Durchhörbarkeit einfließen und ob ich ihn Out-Of-The-Box gut hören kann. Das ist natürlich sehr subjektiv und daher nur ein minimaler Abzug, oder Bonus.

(-0.1, 0, +0.1)

BL-03.jpg

Bewertung in Buchstaben

S: 9.5 - 10

A: 9.0 - 9.4​

B: 8.0 - 8.9​

C: 7.0 - 7.9

D: 6.0 - 6.9​
E: 5.0 - 5.9​

F: 0.0 - 4.9​

1/5

CRYSTAL PEARL

Zweite Meinung:

CHI-FIEAR © 2020 by David Hahn

  • Facebook
  • Instagram