HIGH-CLASS
QUICKVIEW

MT300

SENFER

Wertung

Preis

7.9

135 €

Review published:

06/2021

Geld

Treiber

3

pro Seite

1

Dynamisch

1

Balanced

Widerstand

16 Ohm

PZ / ES / PL

1

Klang

8.5

Bass

7.5

Mitten

7.5

Höhen

Empfindlichkeit

105 dB

7.8

Handling

8.5

Haptik

C

Value

0

Alltag

Frequenzgang

20 – 35000 Hz

Intro

SENFER ist bei ihren Produkten recht inkonstant. Die Zeiten, wo SENFER jedem ein Begriff war (DT6) sind ebenso mittlerweile Vergangenheit und die Firma etwas in Vergessenheit geraten. Unter dem Radar veröffentlichen sie aber dennoch weiterhin Produkte und der MT300 ist ihr momentanes Flaggschiff. Ich muss gestehen, dass ich für einen SENFER nie im Leben den aufgerufenen Preis von 135 € gezahlt hätte, da die Firma sehr mit unzureichender Qualitätskontrolle zu kämpfen hat. Ich habe den MT300 für 55 € bekommen, da einige Stores wohl ihren Stock wegen fehlender Nachfrage loswerden wollten und den MT300 zum Händlerpreis angeboten haben (hier sieht man eindrücklich, welche Marge solche IEMs generieren können).

Handling

Verarbeitung:
- CNC Aluminum-Gehäuse
- Premiumfeeling
- leichte Kanalungleichheit

Tragekomfort:
- etwas dicke Schallöffnung
- fühlt sich im Ohr klobig an
- Tipabhängig (weiche und kleine Tips sind vom Vorteil)

Zubehör:
Also wenn der MT300 klanglich halten kann, was die Präsentation verspricht: Halleluja.
- Schmuckkiste als Verpackung
- riesige Tipauswahl
- 8-Kerne Kupferkabel – MMCX mit Schraubverschluss
- Transportbox

Klang

Klanglich kann der MT300 seine pompöse Aufmachung nicht widerspiegeln. Typischer CHI-FI Sound (V- Signatur), ohne das als Abwertung zu meinen. Dennoch ist er für mich nichts Besonderes und in dieser Form gefühlt schon tausendmal gehört.
Vor allem ist er technisch nicht wirklich eine Offenbarung, wo man sich dann auch die Frage stellen muss, warum diese Treiberauswahl, welche eigentlich vielversprechend ist. 7mm TDK Electrostatic Driver -33518 Knowles Balanced Armature -10mm Carbon Dynamic Driver.

Pro:
Texturierter und organischer Bass mit festem Punch und Schmackes, ohne es weitestgehend zu übertreiben. Kraftvoller und musikalischer Klang innerhalb einer V-Signatur. Klare obere Mitten mit schöner Transparenz.
Annehmbare Separation und anständiges Imaging, welches ein interessantes musikalisches Bild erzeugt. Tonal unterm Strich glaubwürdig (Foam-Tips!).
Die Höhen haben eine angenehme Luftigkeit.

Contra:
Die Mitten treten in den tieferen Regionen in den Hintergrund und werden vom Bass etwas zu sehr überlagert.
Die Höhen sind für mich nur mit Foamtips händelbar, da sie vor allem im Sibilantenbereich stark betont sind und unangenehm spitz werden können. Es fehlt ihnen teilweise Pegel im «Hifi-Bereich».
Der MT300 ist eine kleine Wundertüte, da es an Homogenität fehlt und manchmal Instrumente oder Stimmen durch die Peaks im Frequenzgang unnatürlich hervorgehoben werden können.
Eingeschränkte Bühne.

Outro

Schlecht ist der MT300 nicht und mit Foam-Tips sogar meiner Meinung nach einer der besseren, wenn nicht einer der besten IEMs der Firma bisher (dem EN900 sehr ähnlich). Allerdings ist das relativ zu sehen, da der MT300 in dem Preissegment über 100€ nur bedingt konkurrenzfähig ist. Um die 50€ ist das wieder eine andere Geschichte.
Zudem ist er klanglich gewohnte Kost und hebt sich nicht von der Masse ab: 2kHz – 4kHz – 8kHz Berge. Das bekomm ich tonal auch von einem TRN MT1 für 6€, auch wenn der MT300 diesem technisch deutlich überlegen ist.

Intro

SENFER is quite inconstant with their products. The days when SENFER was a household name (DT6) are also now a thing of the past and the company is somewhat forgotten. However, they continue to release products under the radar and the MT300 is their current flagship. I must confess that I would never have paid the called price of 135 € for a SENFER in my life, because the company has to fight very much with insufficient quality control. I got the MT300 for 55 €, because some stores probably wanted to get rid of their stock due to lack of demand and offered the MT300 at dealer price (here you can see impressively what margin such IEMs can generate).

Handling

Workmanship:
- CNC aluminum case
- premium feeling
- slight channel imbalance

Wearing comfort:
- somewhat thick nozzle
- feels clunky in the ear
- tip dependent (soft and small tips are of advantage)

Accessories:
So if the MT300 can deliver sonically what the presentation promises: hallelujah.
- jewelry box as packaging
- huge tip selection
- 8-core copper cable - MMCX with screw cap
- transport box

Sound

Soundwise the MT300 can't reflect its pompous presentation. Typical CHI-FI sound (V- signature), without meaning that as a devaluation. Nevertheless, it is for me nothing special and in this kind felt already thousand times heard. Above all, it is technically not really a revelation, where one must then also ask the question, why this driver selection, which is actually promising. 7mm TDK Electrostatic Driver -33518 Knowles Balanced Armature -10mm Carbon Dynamic Driver.

Pros:
Textured and organic bass with firm punch and smack without overdoing it to the greatest extent. Powerful and musical sound within a V signature. Clear upper mids with nice transparency.
Acceptable separation and decent imaging that creates an interesting musical picture. Tonally, the MT300 is credible on balance (foam tips!).
The highs have a pleasant airiness.

Cons:
The mids fade into the background in the lower regions and are a bit too overpowered by the bass.
The trebles are for me only manageable with foam tips, because they are strongly emphasized especially in the sibilant range and can become unpleasantly sharp. They partly lack level in the "hifi range".
The MT300 is a bit of a grab bag, as it lacks homogeneity and sometimes instruments or voices can be unnaturally emphasized by the peaks in the frequency response.
Restricted stage.

Outro

The MT300 is not bad and with foam tips is even in my opinion one of the better, if not one of the best IEMs from the company so far (very similar to the EN900). However, this is to be seen relatively, as the MT300 is only conditionally competitive in the price segment above 100€. Around 50€, it's a different story again.
In addition, it is sonically familiar fare and does not stand out from the crowd: 2kHz - 4kHz - 8kHz mountains. I get that tonally also from a TRN MT1 for 6€, even if the MT300 is technically superior.

Legende

Haptik:
Hier spielt die Verarbeitung mit rein und die Nutzbarkeit des Lieferumfangs. Zusätzlich das Erscheinungsbild, Tragekomfort und die Robustheit.


Value:
Hier bewerte ich für mich subjektiv das Preis-/Leistungsverhältnis - fließt nicht in die Bewertung ein!

Z: No Brainer

A: gut investiertes Geld

B: kann man schon machen

C: gibt besseres für weniger Geld

D: überteuert

E: Liebhaberpreis

Alltag:
Hier lasse ich vor allem die Durchhörbarkeit einfließen und ob ich ihn Out-Of-The-Box gut hören kann. Das ist natürlich sehr subjektiv und daher nur ein minimaler Abzug, oder Bonus.

(-0.1, 0, +0.1)

BL-03.jpg

Bewertung in Buchstaben

S: 9.5 - 10

A: 9.0 - 9.4​

B: 8.0 - 8.9​

C: 7.0 - 7.9

D: 6.0 - 6.9​
E: 5.0 - 5.9​

F: 0.0 - 4.9​

SENFER MT300
SENFER MT300

press to zoom
SENFER MT300
SENFER MT300

press to zoom
1/1

DT6

XBA 6in1

DT6 PRO

EN900

UES

MT300

Zweite Meinung: