HIGH-CLASS
REVIEW

A-HE03

WHIZZER

Wertung

Preis

7

145 €

Review published:

04/2019

Geld

Treiber

3

pro Seite

1

Dynamisch

2

Balanced

Widerstand

28 Ohm

PZ / ES / PL

0

Klang

7

Bass

6

Mitten

7.5

Höhen

Empfindlichkeit

98 dB

6.8

Handling

8.5

Haptik

D

Value

-

Alltag

Frequenzgang

12 - 40000 Hz

Intro

Der WHIZZER A-HE03 KYLIN steht schon lange auf meiner Abarbeitungsliste. Ich habe ihn jetzt schon gut über ein Jahr und ab und an krame ich ihn hervor, wenn ich Lust auf Bass habe, um ihn dann doch recht schnell wieder in der Schublade verschwinden zu lassen. Denn Bass liefert der A-HE03 on mass, aber leider nicht in der gewünschten Qualität und darüber hinaus verschenkt er dadurch sein technisch gegebenes Potenzial. Für den kurzen Spaß zwischendurch mal ganz nett, aber das war es dann auch schon, zumindest was mich betrifft.

Handling

Der A-HE03 versprüht direkt beim Auspacken den Charme des Luxus. Design, Verarbeitung, Materialauswahl, Kabel und Zubehör, alles sieht hochwertig aus und fühlt sich auch so an.
Zu den Silikontips werden Foamtips mitgeliefert und auch das schöne, runde Kunstleder-Transportcase lässt sich sehen. Sogar ein Putztuch ist dabei. Premiumfeeling.

Leider setzt WHIZZER auf einen runden 2-Pin-Anschluss, was das Verwenden von Third-Party-Kabeln zwar ermöglicht, aber so nicht vorgesehen ist. Das enthaltene Kabel hat sehr robuste Ohrversteifungen, was zu einem enorm sicheren Halt führt, allerdings ist es auch etwas dünn und gerade die starren Ohrversteifungen sorgen für ein schnelles Verknoten.

Die Isolation ist sehr gut, ebenso der Tragekomfort. Die Schallröhrchen können vielleicht noch ein kleines Stück länger sein, aber ich erreiche ohne Probleme einen sehr guten Halt, welcher auch bleibt, egal was ich anstelle.

Klang

Warm und basslastig, so präsentiert sich der A-HE03 KYLIN.

Der Bass nimmt die Zügel in die Hand und sieht sich lieber an erster Stelle, als mit den Mitten und Höhen harmonisch zu koexistieren. Wenn ein Bass sich unbedingt in der Art und Weise in den Mittelpunkt stellen möchte, dann doch aber auch bitte mit Qualität und nicht nur Quantität.
Die positiven Merkmale sind schnell erklärt: Der Bass ist weich, was ich durchaus auch gut finde, vor allem bei Jazz-Musik und hat einen angenehmen Punch, was zum Beispiel Kickdrums in Summe ein zufriedenstellendes Gewicht gibt. Manchmal kann er auch die Gehörgänge massieren, was dann bei entsprechender Musik auch Spaß machen kann. Der Sub-Bass hat dazu eine sehr gute Erweiterung..
Zum Negativen: zu schwerfällig, schwammig, wummernd und vor allem viel zu dominant in der Signatur, was diese komplett ins Warme und Stumpfe verfärbt.

Die Mitten zeigen sich vom Bass beeindruckt, lassen ihn sein Machtspiel gewinnen und treten in den Hintergrund. Das resultiert in distanzierten Vocals, zu warmen Mitten und etwas hohlen Klang, ohne Lebendigkeit. Spätestens hier frage ich mich ein bisschen warum zu dem dynamischen Treiber noch zwei BA-Treiber verbaut wurden. Was ich hier höre, kann ein dynamischer Treiber auch locker alleine stemmen, erst recht wenn man ein Budget von ca. 140 € hat. Hier stimmt das Tuning hinten und vorne nicht. Die Bühne ist intim und gepresst, durch den starken Bassimpakt und kann sich nur in der Tiefe ein paar Pluspunkte abholen. Die Separation ist durch den mitschwingenden Bassteppich deutlich erschwert und nicht scharf von einander abgegrenzt.

Wenn es darum geht, dem A-HE03 etwas Positives abzugewinnen, dann sind es für mich die Höhen. Das ist ähnlich wie beim 1MORE E1010, auch wenn dies von der Qualität nicht vergleichbar ist. Allerdings sind die Höhen detailliert, transparent und vor allem peak- und ermüdungsfrei. Sie schaffen es aber nicht dem Bass Parole zu bieten, was dann zwar in einer sehr starken V-Signatur enden, aber immerhin für mehr Klarheit sorgen würde. Ebenso könne sie nicht die dringend benötigte Leichtigkeit und vor allem auch Weite aufbringen, so dass auch kein gutes 3-D-Bild erzeugt wird. Übrig bleibt eine L-Signatur, die zu schwerfällig klingt und dadurch auch auf Daher ermüdend wird.

Über Sibilanten muss man sich zu keiner Zeit sorgen machen und bei dem richtigen Musikmaterial, ohne Bassfokus, kann ich dem A-HE03 sogar wirklich etwas abgewinnen. Ebenso gewöhnt man sich natürlich an den Klang, wodurch die Wärme auf Dauer nicht mehr ganz so stark ins Gewicht fällt. Wenn man dann aber wieder wechselt, fragt man sich wie verfälscht man seine Musik doch gerade gehört hat.

Outro

Der A-HE03 KYLIN ist ein solider In-Ear für Bassliebhaber, aber für mich ohne großes A-HA Erlebnis, was den Preis und auch die Treiberauswahl rechtfertigt. Zu warm um natürlich zu klingen, zu viel Bass um Mitten & Stimmen scheinen zu lassen und den allein gesehen guten Höhen wird jegliche Ambition genommen sich zu separieren und ihre Stärken auszuspielen. Für mich funktioniert der A-HE03 an und für sich schon zum Musik hören und das auch in einer ansprechenden Qualität, aber der Bass in Form des dynamischen Treibers, macht einfach zu viel Kaputt und ist die Spaßbremse, obwohl er eigentlich für den Funfaktor sorgen sollte. Bei Musik ohne großen Bassanteil ist der A-HE03 KYLIN wirklich ganz gut und man merkt, dass die BA-Treiber wesentlich besser agieren können, als ihnen durch den Bass erlaubt wird.
Wer jedoch auf sehr dominanten Bass, welcher aber leider des Öfteren zum Wummern neigt und auf eine warme, sehr smoothe Signatur steht, findet hier vielleicht ein IEM der funktioniert. Für mich maximal bei Elektro, Hip-Hop, oder aber mit einem Equalizer zur Unterstützung, um den Bass Einhalt zu gebieten und die Signatur lebendiger und den Klang klarer zu gestalten.
Positiv ist die Verarbeitung und Tragekomfort.
Wer die Ambitionen hat, stets das Beste aus einem IEM herauszuholen, kann sich den A-HE03 zu einem richtig guten In-Ear hinbiegen, auch wenn der Bass immer ein bisschen hinterher hängen wird.

Intro


The WHIZZER A-HE03 KYLIN has long been on my work list. I've had it for well over a year now, and every now and then I dig it out when I want to hear some bass, only to have it disappear into the drawer again pretty quickly. The A-HE03 delivers bass on mass, but unfortunately not in the desired quality, and moreover it gives away its technical potential. It's nice for a little fun in between, but that's it, at least for me.

Handling

The A-HE03 radiates the charm of luxury right out of the box. Design, workmanship, choice of materials, cables and accessories, everything looks and feels high-quality.
Foamtips are included with the silicone tips and the beautiful, round synthetic leather transport case is also very attractive. Even a cleaning cloth is included. Premium feeling.

Unfortunately, WHIZZER uses a round 2-pin connector, which allows the use of third party cables, but is not intended for this purpose. The included cable has very robust ear stiffeners, which provides an enormously secure hold, but it is also a bit thin and especially the rigid ear stiffeners ensure a quick knotting.

The isolation is very good, as well as the wearing comfort. The sound tubes could be a little bit longer, but I achieve a very good hold without any problems, which remains the same no matter what I do.

Sound

Warm and bass-heavy, this is how the A-HE03 KYLIN presents itself.

The bass takes the reins and prefers to see itself in first place rather than coexisting harmoniously with the mids and trebles. If a bass absolutely wants to put itself in the limelight, then please do so with quality and not just quantity.
The positive characteristics are quickly explained: the bass is soft, which I find quite good, especially with jazz music, and has a pleasant punch, which gives kick drums, for example, a satisfying weight overall. Sometimes it can also massage the ear canals, which can be fun with appropriate music. The sub-bass has a very good extension.
On the negative side: too cumbersome, spongy, booming and above all much too dominant in the signature, which completely discolours it into warm and dullness.

The mids are impressed by the bass, let it win its power game and fade into the background. This results in distanced vocals, too warm mids and a bit hollow sound, without liveliness. At this point at the latest I ask myself a bit why two BA drivers were installed in addition to the dynamic driver. What I hear here is that a dynamic driver can easily be driven by itself, especially if you have a budget of about 140 €. Here the tuning doesn't work in any way at all. The stage is intimate and pressed, due to the strong bass impact and can only pick up a few plus points in the depth. The separation is clearly complicated by the resonating bass carpet and is not sharply separated from each other.

When it comes to getting something positive out of the A-HE03, then for me it's the trebles. This is similar to the 1MORE E1010, even if the quality is not comparable. However, the trebles are detailed, transparent and above all free of peaks and fatigue. But they don't manage to match the bass, which would end up in a very strong V-signature, but still provide more clarity. Likewise, they cannot provide the urgently needed lightness and above all width, so that a good 3-D imaging is not produced. What remains is an L-signature, which sounds too ponderous and thus also becomes tiring.

You don't have to worry about sibilants at any time and with the right music material, without bass focus, I can actually get something out of the A-HE03. You also get used to the sound of course, which means that the warmth is not so important in the long run. But when you change it again, you ask yourself how incorrect your music has just been heard.

Outro

The A-HE03 KYLIN is a solid in-ear for bass lovers, but for me without a big A-HA experience, which justifies the price and also the driver selection. Too warm to sound natural, too much bass to make the mids and vocals shine and the good treble alone is deprived of any ambition to separate and show off its strengths. For me, the A-HE03 works in and of itself for listening to music and that in an appealing quality, but the bass in the form of the dynamic driver simply destroys too much and is the fun brake, although it should actually provide the fun factor. When listening to music without a lot of bass, the A-HE03 KYLIN is really quite good and you notice that the BA drivers can act much better than the bass allows them to.
But if you like very dominant bass, which unfortunately often tends to boom and a warm, very smooth signature, you might find an IEM that works. For me at most on electro, hip-hop, or with an equalizer to help stop the bass and make the signature more lively and the sound clearer.
Positive is the workmanship and wearing comfort.
If you have the ambition to always get the best out of an IEM, the A-HE03 can bend over to a really good in-ear, even if the bass will always be a little behind.

Legende

Haptik:
Hier spielt die Verarbeitung mit rein und die Nutzbarkeit des Lieferumfangs. Zusätzlich das Erscheinungsbild, Tragekomfort und die Robustheit.


Value:
Hier bewerte ich für mich subjektiv das Preis-/Leistungsverhältnis - fließt nicht in die Bewertung ein!

Z: No Brainer

A: gut investiertes Geld

B: kann man schon machen

C: gibt besseres für weniger Geld

D: überteuert

E: Liebhaberpreis

Alltag:
Hier lasse ich vor allem die Durchhörbarkeit einfließen und ob ich ihn Out-Of-The-Box gut hören kann. Das ist natürlich sehr subjektiv und daher nur ein minimaler Abzug, oder Bonus.

(-0.1, 0, +0.1)

BL-03.jpg

Bewertung in Buchstaben

S: 9.5 - 10

A: 9.0 - 9.4​

B: 8.0 - 8.9​

C: 7.0 - 7.9

D: 6.0 - 6.9​
E: 5.0 - 5.9​

F: 0.0 - 4.9​

1
1

press to zoom
2
2

press to zoom
4
4

press to zoom
1
1

press to zoom
1/4

HE01

A-HE03

Zweite Meinung: