QUICK VIEW: FOCAL ELEGIA - CLOSED BACK - DE

Aktualisiert: Nov 19





Erklärung: Der QUICK VIEW stellt im Gegenansatz zur vollen Rezension nur einen kurzen klanglichen und funktionalen Überblick dar. Entweder habe ich nicht genügend Zeit mit dem Kopfhörer verbringen können, wo die Bewertung dann etwas unter Vorbehalt zu genießen ist, oder ich halte ihn klanglich nicht für sonderlich lohnenswert. Welche der beiden Varianten zutrifft, werde ich mit "Time", oder "Average" kennzeichnen. Die Gewichtung von Klang und Handling ist 2:1.


Frequenzbereich: 5 - 23000 Hz | Schalldruckpegel: 105 dB | Impedanz: 35 Ohm | dynamisch

Klang 7.7

Bass Mitten Höhen Bühne Imaging

8 7 7.5 8 8


Handling 8.5

Verarbeitung Komfort Ohrpads Kopfband Gewicht

9 8 8 8 340 Gramm


Gesamt 8

Preis 899 €

Quick View-Grund: Time Intro

Der ELEGIA scheint auf dem Papier die geschlossene Variante des ELEAR zu sein. Einen offenen Kopfhörer 1 zu 1 in einen geschlossen zu transformieren geling nur in den seltensten Fällen mit einem annehmbaren Ergebnis und so ist der ELEGIA tonal für mich nicht gerade das Gelbe vom Ei geworden.

Handling Die Bauform des ELEGIA gleicht der des ELEAR, ebenso die „Ausstattung“. Das heißt, wir bekommen die gleichen bequemen Ohrpads (welche Staubmagneten sind und wohl nicht lange optisch für Freude sorgen), wo mein Ohr ebenfalls das Innere der Ohrmuschel leicht berührt. Die Kopfbandpolsterung macht auch nicht den langlebigsten Eindruck.

Vom Design ist der ELEGIA nett anzuschauen, aber der Schein trügt etwas, da er sich in der Hand nicht zu 100% premium anfühlt. Dennoch ist die Verarbeitung top und ebenso die Isolation, vor allem durch die geschlossene Bauform. Mit 35 Ohm und einer hohen Empfindlichkeit eignet er sich auch sehr gut für unterwegs. Der ELEGIA ist im Vergleich zum ELEAR gut 100 Gramm leichter, was einem aber nicht direkt (positiv) auffällt.


Das Kabel hat eine schwarz-weiß gestreifte Stoffummantelung und misst 1.2m (3.5mm Klinke). Im Lieferumfang ist neben einem Hardcover-Transportcase noch ein Adapter auf 6.3mm enthalten. Durch die beidseitige Zuspielung (Mono-Klinke – 3.5mm) lässt sich der ELEGIA auch gut an einem balancierten Ausgang nutzen, mit einem entsprechenden Kabel.

Klang

Ist der ELEAR schon nicht der spritzigste in der FOCAL-Familie, setzt der ELEGIA noch einen drauf. Er klingt etwas stumpf und uninspiriert und scheint nicht unbedingt den Anspruch zu haben, einen musikalisch entertainen zu wollen. Er ist zwar ein absolut stressfreier Kopfhörer, der sich auch für lange Sessions eignet, aber für den eigenen HIFI oder besser gesagt audiophilen Anspruch des Kopfhörers, bzw. von FOCAL finde ich den ELEGIA erstaunlich durchschnittlich.

Der Bass hat einen guten Punch, ist für einen geschlossenen Kopfhörer aber überraschend zurückhaltend. Hier hätte ich mir nach dem offenen ELEAR etwas mehr versprochen. Dir Mitten und Höhen klingen gleichermaßen gedämpft. Ebenso kann ich keine hohe Detailvielfalt oder Transparenz ausmachen. Ich habe das Gefühl, dass der Klang unterdrückt wird und sich nicht frei entfalten kann. Da fehlt es an Offenheit in der Bühnendarstellung und die Luftigkeit in der Separation. Imaging und Bühne sind zwar auf einem guten Level, aber bei dem Preis war ich etwas euphorischer im Vorfeld. Stimmen sind zurückgesetzt und es fehlt ihnen an Lebendigkeit, auch wenn sie nicht unbedingt falsch klingen.

Outro Ordentlich, aber nichts besonders. Das beschreibt den ELEGIA ganz gut. Hier gibt es deutlich günstigere Vertreter, die mit dessen Performance locker mithalten können und übertreffen.

Mir fehlt die Auflösung und etwas das Gefühl von Freiheit, was mir schon ein BEYERDYNAMIC DT770 PRO (geschlossen) besser vermittelt, auch wenn dieser es im Hochton gerne übertreibt.

Danke an K55.ch für die Zurverfügungstellung der Kopfhörer und den spannenden Tag im Showroom.


https://www.k55.ch/focal-elegia-geschlossener-kopfhorer-35-ohm-dynamisch.html

KLOGOWhite.png

CHI-FIEAR © 2020 by David Hahn

  • Facebook
  • Instagram