Premium
REVIEW

OH500

ORIVETI

Bewertung

Preis

9

450 €

Review published:

05/2019

Geld

Treiber

5

pro Seite

1

Dynamisch

4

Balanced

Widerstand

13 Ohm

PZ / ES / PL

0

Klang

9

bass

8.5

Mitten

9

Höhen

Empfindlichkeit

108 dB

8.8

Handling

9.5

Haptik

B

Value

+

Alltag

Frequenzgang

20 - 20000 Hz

Intro

Nach dem OH300 habe ich auch den OH500 von HEADTEK.de für eine Rezension geliehen bekommen, welche in Deutschland die Exklusivrechte für den Vertrieb der Produkte von ORIVETI besitzen! Der OH500 hat im Vergleich zum OH300 zwei Ba-Treiber mehr, was ihn in Summe zum 5-Treiberhybriden macht mit einem Preisaufschlag um die 180€. Im direkten Vergleich muss ich gestehen, dass mir jedoch anfangs der kleine Bruder mehr zugesagt hat, allerdings konnte der OH500 im Langzeittest aufholen und den OH300 sogar überholen.

Handling

Der Packungsinhalt ist identisch zum OH300, was bedeutet das zahlreiche Accessoires, wie verschiedenste Größen an Form- und Silikontips, einer runden und wertigen Ledertransportbox und ein Premiumkabel mit 8 Kernen den Weg in die Hände des Käufers finden. Selbst ein Reinigungsset für die Schallröhrchen ist mit dabei und so lässt der Lieferumfang samt den Kopfhörern keine Wünsche offen.

Auch der Tragekomfort gleicht trotz leichter Formänderung des Gehäuses dem des OH300 und ist somit ausgezeichnet! Dies gilt ebenso für die Isolation nach innen und außen.
Dadurch eignet sich der OH500 gleichermaßen für den Bühneneinsatz, wie auch für den Alltag, ob nun Unterwegs, oder beim Sport.

Das Design ist ähnlich wie beim OH300 schlicht und edel, ohne sich durch besondere Extravaganz auszuzeichnen, was aber auch nicht nötig ist.

sound

Der OH500 ist im Gegensatz zu dem OH300 etwas wärmer und neutraler abgestimmt. Er wirkt dadurch flacher und weicher, ohne jedoch langweilig zu werden, oder zu stumpf zu klingen. Er geht einfach einen anderen Weg, für welchen man eine kurze Eingewöhnungszeit benötigt. Dann kann er aber vollauf überzeugen!

Der Bass ist nahezu identisch mit dem des OH300, da hier unteranderem auch derselbe dynamische Treiber verwendet wird. Ich würde ihn bestenfalls etwas runder und nicht mehr ganz so präsent bezeichnen, was Puristen eher zugutekommt. Dennoch hat er genug Präsenz im gesamten Klangbild, ohne sich jedoch zu stark in den Vordergrund zu drängen.
Wie auch beim OH300 würde ich mir etwas mehr Schraffheit wünschen. Das ist aber meckern auf hohem Niveau, da die Performance über dem Durchschnitt der kostengünstigeren Chi-Fi-In-Ears liegt.

Die Mitten sind im Gegensatz zum OH300 etwas wärmer, flacher und weicher. Das irritiert am Anfang leicht im direkten Vergleich, aber einmal dran gewöhnt, offenbart sich hier eine weitere Stärke des OH500. Denn die Mitten sind keinesfalls zurückgenommen, oder stumpf, sondern klar und sauber, sowie tonal absolut korrekt. Die Positionierung der Stimmen, welche etwas mehr in den Vordergrund rücken, sowie die der Instrumente, steht dem OH300 in nichts nach. Separation und Detailfülle sind überzeugend und schaffen einen wunderbaren, transparenten Klangteppich.

Die Höhen dürften den größten Unterschied zwischen den beiden Modellen ausmachen. Sie fallen beim OH500 etwas milder aus, was sie aber nicht in der Erweiterung und Detailvielfalt einschränkt. Ich würde sogar behaupten, dass die Höhen noch feiner und differenzierter Auflösen als beim OH300. Dazu gibt es keinerlei Probleme mit Sibilanten, oder Peaks, welche beim OH300 in den seltensten Fällen noch eine Rolle spielen können. Ähnlich wie beim Kanas Pro, oder dem 1MORE E1010, schaffen es die Höhen auf entspannte Art und Weise kleinste Nuancen aufzudecken. Das hat schon Studiomonitoringqualität! Durch die geschaffene Räumlichkeit auf unterschiedlichen Ebenen ist es immer wieder spannend der Musik neue Facetten abzugewinnen und komplett einzutauchen. Ganz klar ein Highlight der OH500.

Die 3D-Darstellung ist mit das Beste was ich bisher hören durfte. Ich hatte bisher noch keinen In-Ear, der es vermochte eine solch große Bühne zu reproduzieren, ohne unnatürlich zu werden, oder unübersichtlich. Hier macht sich der preisliche Unterschied zum OH300 eben auch bemerkbar, da nicht einfach wahllos zwei BAs hinzu gefügt wurden, sondern akkurat aufeinander abgestimmt sind und es so schaffen, dem starken Klangbild des OH300 noch einen drauf zu setzen.

Outro

Nach dem Langzeittest gewinnt der OH500 den direkten Vergleich zum OH300 und schafft es sogar den Kanas Pro von seinem Tron zu verdrängen. Der OH500 ist sicherlich kein Blindkauf, da er durch sein Tuning wahrscheinlich nicht jeden Geschmack treffen wird, schon gar nicht wer es etwas heller und badewanniger mag. Ich bin allerdings durchaus begeistert und würde ihn direkt zu meinem täglichen In-Ear befördern, wenn ich ihn nicht wieder abgeben müsste.
Der OH500 bietet alles was den OH300 schon zu einem Premium-Produkt machte und schafft es durch seine feinfühlige Art noch eine kleine Schippe drauf zu legen. Dennoch kann ich absolut nachvollziehen, wenn einige lieber mit dem OH300 ins Rennen gehen. Das ist halt Geschmackssache!

HEADTEK: https://headtek.de/de/oriveti-oh500-premium-4-1-hybrid-hi-fi-in-ear-kopfhoerer.html

ORIVETI: https://www.oriveti.com/product-page/4-1-model-premium-4-1-hybrid-hifi-iem-headphones

Intro

After the OH300 I also borrowed the OH500 from HEADTEK.de for a review, which owns the exclusive rights for the distribution of ORIVETI products in Germany! The OH500 has two more BA drivers than the OH300, which makes him a 5-driver hybrid with a price premium of 180€. In a direct comparison I have to admit that in the beginning the little brother promised me more, but the OH500 could catch up in the long-term test and even overtake the OH300.

Handling

The package contents are identical to the OH300, which means that numerous accessories, such as various sizes of form and silicone tips, a round and high-quality leather transport box and a premium cable with 8 cores find their way into the hands of the buyer. Even a cleaning set for the sound tubes is included and so the scope of delivery including the headphones leaves nothing to be desired.

The wearing comfort is also similar to that of the OH300 despite the slight change in shape of the housing and is therefore excellent! This also applies to the isolation to the inside and outside.
This makes the OH500 equally suitable for stage use, as well as for everyday use, whether on the road or during sports.

The design is similar to the OH300 simple and elegant, without being distinguished by special extravagance, which is also not necessary.

Sound

In contrast to the OH300, the OH500 is slightly warmer and more neutral. It looks smoother and flatter without getting boring or sounding too dull. It simply goes another way, for which you need a short acclimatization period. But then he can convince completely!

The bass is almost identical to that of the OH300, because the same dynamic driver is used among other things. At best, I would describe it a bit rounder and not quite as present, which is more beneficial for purists. Nevertheless, it has enough presence in the overall sound without pushing itself too much into the foreground.
As with the OH300, I would like to see a little more hatching. But that's a high level of complaining, because the performance is above the average of the cheaper Chi-Fi-In-Ears.

In contrast to the OH300, the mids are somewhat warmer, flatter and softer. At the beginning, this is slightly irritating in a direct comparison, but once you get used to it, another strength of the OH500 becomes apparent here. Because the mids are by no means receded, or blunt, but clear and clean, as well as tonally absolutely correct. The positioning of the voices, which move more into the foreground, as well as that of the instruments, is in no way inferior to that of the OH300. Separation and detail are convincing and create a wonderful, transparent sound carpet.

The highs should make the biggest difference between the two models. They are a bit milder on the OH500, but this doesn't limit them in terms of expansion and detail. I would even say that the treble resolution is even finer and more differentiated than with the OH300. There are no problems with sibilants or peaks, which can rarely play a role with the OH300. Similar to the Kanas Pro, or the 1MORE E1010, the highs manage to reveal the smallest nuances in a relaxed way. This already has studio monitoring quality! Due to the created spatiality on different levels, it is always exciting to gain new facets from the music and to immerse it completely. Clearly a highlight of the OH500.

The 3D imaging is one of the best I've heard so far. I have never had an in-ear that could reproduce such a large stage without becoming unnatural or confusing. The price difference to the OH300 is also noticeable here, because not only two BAs were added randomly, but they are accurately tuned to each other and thus manage to enhance the strong sound of the OH300.

Outro

After the long-term test, the OH500 wins the direct comparison to the OH300 and even manages to displace the Kanas Pro from its Tron. The OH500 is certainly not a blind buy, as it probably won't suit every taste due to its tuning, especially if you like it a bit brighter and more bathtub. However, I'm quite enthusiastic and would take him straight to my daily in-ear if I didn't have to give him up again.
The OH500 offers everything that already made the OH300 a premium product and, thanks to its sensitive nature, manages to add a little something to it. Nevertheless, I can absolutely understand if some prefer to go into the race with the OH300. That's just a matter of taste!

HEADTEK: https://headtek.de/de/oriveti-oh500-premium-4-1-hybrid-hi-fi-in-ear-kopfhoerer.html

ORIVETI: https://www.oriveti.com/product-page/4-1-model-premium-4-1-hybrid-hifi-iem-headphones

Legende

Haptik:
Hier spielt die Verarbeitung mit rein und die Nutzbarkeit des Lieferumfangs. Zusätzlich das Erscheinungsbild, Tragekomfort und die Robustheit.


Value:
Hier bewerte ich für mich subjektiv das Preis-/Leistungsverhältnis - fließt nicht in die Bewertung ein!

Z: No Brainer

A: gut investiertes Geld

B: kann man schon machen

C: gibt besseres für weniger Geld

D: überteuert

E: Liebhaberpreis

Alltag:
Hier lasse ich vor allem die Durchhörbarkeit einfließen und ob ich ihn Out-Of-The-Box gut hören kann. Das ist natürlich sehr subjektiv und daher nur ein minimaler Abzug, oder Bonus (-0.1, 0, +0.1)

Frequenzgang

Bewertung in Buchstaben

S: 9.5 - 10

A: 9.0 - 9.4​

B: 8.0 - 8.9​

C: 7.0 - 7.9

D: 6.0 - 6.9​
E: 5.0 - 5.9​

F: 0.0 - 4.9​

1
1

press to zoom
2
2

press to zoom
8
8

press to zoom
1
1

press to zoom
1/8
OH300

OH300

OH500

OH500

...