Dynamische Treiber

Die Alleskönner

Dynamische Driver werden in einer Vielzahl von Lautsprechern, Kopfhörern und eben auch In-Ear-Monitoren verwendet. Im Gegensatz zu Balanced Armature-Drivern wurden dynamische Driver entwickelt um einen großen Frequenzbereich abzudecken, was sie etwas weniger präzise in der Wiedergabe macht, dafür aber einen warmen, satten, kohärenten und natürlich empfundenen Klang erzielt.

In einem dynamischen Driver wird die Membran des Lautsprechers direkt an einer Schwingspule befestigt. Wenn Strom darauf gegeben wird bewegt sich die Spule zwischen zwei Permanentmagneten, wodurch die Lautsprechermembran bewegt wird und Klang produziert. Dynamische Driver werden manchmal auch als Moving Coil Driver bezeichnet.

Dynamische Driver haben oft eine Belüftung um die Luft innerhalb des Designs optimal zu Bewegen. Dies führt zu einer besseren Darstellung des Tiefton-Bereichs. Daher werden Dynamic Driver In-Ears oft von Schlagzeugern und Bassisten bevorzugt.
 

Vorteile: Kohärenterer Klang, bessere Basswiedergabe als Balanced Armature Driver, robuster und haltbarer.

Balanced-Armature-Treiber

Auf die Feinheiten kommt es an

Balanced Armature-Driver sind die meistgenutzten Driver in modernen Premium In Ear Monitoring Hörern. Die meisten Balanced Armature-Driver sind abgestimmt um in einem bestimmten Frequenzbereich gut zu klingen. Das ist der Grund warum viele in-Ear-Monitore mehrere Driver enthalten. Eine Frequenzweiche splittet das Klangsignal in mehrere Frequenzbändern und sendet verschiedene Frequenzbänder zu jedem Treiber.

In einem Balanced Armature (Anker) wird elektrischer Strom durch eine Spule, die um einen Armature gewickelt ist, geleitet. Die Spule befindet sich zwischen zwei Magneten und die Stromänderungen bewirken eine Anziehung zwischen der Spule und dem Magneten. Variationen im Magnetfeld bewegen die Armature Tausende Male pro Sekunde. Die In-Ear Monitor Lautsprecher Membran, die mit dem Armature verbunden ist, erzeugt dadruch den Sound den wir hören. Eine Balanced Armature ist "ausgewogen", weil er keine Nettokraft auf den Armature hat wenn er im Magnetfeld zentriert ist.

Im Gegensatz zu dynamischen Driver-Designs verdrängen Balanced Armature-Driver nicht Luft um Schall zu erzeugen. Balanced Armature-In-Ear-Monitore bieten in der Regel eine bessere Isolation, da es keine Notwendigkeit für eine Entlüftung gibt um die Luft zu bewegen. Dafür fehlt Balanced Armature-Drivern die überlegene Bass-Päsenz der dynamischen Driver-Designs.
 

Vorteile: Der Driver kann optimal für bestimmte Frequenzbereiche abgestimmt werden, ist kleiner als dynamischen Driver, bietet bessere Hochton-Leistung als dynamischen Driver, hat eine schnelle Reaktion und detaillierter Klang.

Hybride Treiber

Die Mischung machts

Die Bezeichnung Hybrid bezieht sich auf die Kombination von zwei getrennten Driver-Typen. Der Hybrid hat als Ansatz die Nutzung der Stärken der Balanced Armature und Dynamic Drivern.

Die Balanced Armature Driver werden so abgestimmt, dass sie die Höhen und Mitten präzise und brillant liefern und mit einem oder mehreren dynamischen Drivern für einen üppigen Bass verbunden. Ergänzt wird das so für bestimmte Frequenzbereiche optimiere Signal mit einer oder mehreren passiven oder aktiven Frequenzweichen in jedem In Ear.

So ergibt sich ein Klangbild von großer Präsenz in allen Bereichen.

DAC (Digital-Analog-Wandler)

Der DAC macht die Musik

Einen DAC findet man in nahezu allen elektronischen Audioquellen. Da die Musik die wir hören in digitaler Form vorliegt, also grob gesagt in Nullen und Einsen, wird diese Information analog in Form von Spannungs- und Stromschwankungen verarbeitet und von den Lautsprechern in Schallwellen umgewandelt. Diese können wir dann wahrnehmen und verarbeiten, besser gesagt hören.

Nun gibt es allerdings deutliche Qualitätsunterschiede zwischen DACs und auch deren Limitierung. In den meisten Handys sind nur mittelmäßige DACs verbaut, sodass sich in diesem Einsatzgebiet durchaus ein portabler DAC schnell klanglich lohnen kann. Entsprechende Modelle gibt es schon für rund 40 €. Mit einigen Apps (z.B. USB Music Player PRO) lässt sich über den Handy-USB-Ausgang (OTG Kabel) der interne DAC übergehen. Besonders Interessant wird es, wenn man sehr hochohmige Kopfhörer mit seinem Handy, aber auch Laptop antreiben möchte (zB. Over-Ears). Diese sind oftmals im Vergleich zu niederohmigen In-Ears sehr leise, da die Ausgangsleistung der Quelle meist nicht ausreicht um die gewünschte Lautstärke zu erreichen. Ein DAC kann da für Abhilfe sorgen.
 

Oft sind zudem bei den standardmäßig verbauten DACs nur Bittiefen von 16 Bit und eine maximale Abtastrate von 48 kHz über den analogen Ausgang möglich. Selbst billige externe DACs kommen schon auf 24 Bit/96 kHz. Ich würde mich darauf festlegen, dass man sich überwiegend mit einem portablen DAC ein Klangvorteil am Handy, aber auch PC erzielen lässt. 

Ausnahmen sind da vielleicht noch Samsung, Sony, oder HTC, die von Hause aus schon sehr gute DACs verbauen.

Waren aus China/Asien

Geduld ist das Stichwort

Auf der Seite Pandacheck wird ganz gut beschrieben worauf man beim Kauf über AliExpress achten sollte.

Dazu muss ich sagen, dass ich durchweg positive Erfahrungen gemacht habe und euch auch nur zu Shops verlinke, denen ich vertraue, bzw schon erfolgreich eingekauft habe. Zudem hat AliExpress einen ausgezeichneten Käuferschutz (ähnlich wie Amazon), falls doch mal defekte In-Ears bei euch ankommen sollten. meist bekommt ihr euer Geld zurück, oder eine erneute Lieferung, ohne das ihr das defekte Produkt zurück schicken müsst. Das wäre auch nicht von Vorteil, da die Liefergebühren von DE nach China meist teurer wären als die Kopfhörer an sich ;)

Da Thema Zoll, welches in dem Artikel auch abgehandelt wird, sollte zwar auf jeden Fall ernst genommen werden (ab 26 € Warenwert - 19 % Mehrwertsteuer), jedoch deklarieren die Händler ihre Päckchen stehts mit weniger als eigentlich bezahlt.

Wenn ich zum Beispiel In-Ears für 32 € bestelle, was dazu führen würde, dass ich zusätzlich 19 % Mehrwertsteuer zahlen müsste, wird vom Händler stehts ein Preis ausgewiesen, der unter den 26 € liegt, da sie sich diesen Einfuhrbestimmungen in Europa durchaus bewusst sind.

Es ist jedoch davon abzuraten eine Großbestellung bei nur einem Shop aufzugeben. 

Was ebenso passieren kann, dass kleinere, unerfahrene Händler vergessen den Inhalt und den Preis auf dem Päckchen auszuweisen, was zwingend notwendig ist (dies ist mir einmal passiert, allerdings nicht bei AliExpress).

Dann wird tatsächlich das Paket beim Zoll einbehalten und man muss mit einer Rechnung hin um den Inhalt und den Warenwert nachzuweisen, um die Lieferung dennoch ausgehändigt zu bekommen.

 

Aber wie gesagt, keine Sorge, die verlinkten Shops wissen was sie tun!   

Etwas Geduld ist dennoch gefragt, der Versand dauert schon mal bis zu 2-3 Wochen, selten auch länger.

 
KLOGOWhite.png

CHI-FIEAR © 2020 by David Hahn

  • Facebook
  • Instagram